Beitragserhöhung

Die Beitragserhöhung ist ein sehr emotional besetztes Thema

Als Vereinsvorsitzender können Sie erheblich dazu beitragen, die Diskussion um eine Beitragserhöhung zu versachlichen. Dabei ist es legitim, sich im Interesse des Vereins bewährter psychologischer Tricks zu bedienen:

  • Lassen Sie vom Kassenwart eine Übersicht erstellen, wie sich die Einnahmen und Kosten der letzten 4 bis 5 Jahre bzw. seit der letzten Erhöhung verändert haben.
  • Stellen Sie die Leistungen des Vereins besonders heraus. Betonen Sie, wie das gelungen ist – trotz der angespannten Finanzlage.
  • Prüfen Sie, ob es „Knackpunkte“ aus dem laufenden Vereinsjahr gibt, die bei den Mitgliedern einen großen Widerstand gegen Beitragserhöhungen wecken könnten.
  • Bereiten Sie die Beitragserhöhung entsprechend den Vorgaben Ihrer Satzung bereits so weit vor, dass Sie zügig durchgezogen werden kann.
  • Setzen Sie auf moderate, kontinuierliche Beitragserhöhungen. Vermeiden Sie größere Beitragssprünge.

Praxis-Tipp: Ob die beabsichtigte Beitragserhöhung von den Mitgliedern akzeptiert wird, hängt maßgeblich von der vereinsinternen Kommunikation ab. Werben Sie rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung für die Notwendigkeit einer Erhöhung – durch Rundschreiben, durch Aushänge in den Schaukästen des Vereins, im Internet und vor allem in der Vereinszeitung.

Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Dann klicken Sie hier und testen Sie das „Handbuch für den VereinsVorsitzenden“14 Tage kostenlos!

 

Verein & Vorstand aktuell
Verein & Vorstand aktuell

Zahlreiche Praxistipps, die Sie sofort umsetzen und für den eigenen Erfolg nutzen können!

  •  1. Ausgabe GRATIS
  •  100% Vertrauensgarantie
  •  jederzeit kündbar