Superbanner
 
 
Fragen & Antworten
Avatar

Beschwerdeausschuß - 21.10.2016

gefragt von Lisa55
am 21.10.2016
um 12:00 Uhr
Laut der Satzung unseres Vereins müsste es einen Beschwerdeausschuß geben. Ich bin über 10 Jahre Mitglied und es wurde in dieser Zeit nie ein Beschwerdeausschuss gewählt. Mir ist auch nicht bekannt, dass es früher einen gab. Nun meine Frage: Gegen einen Beschluss des Vorstandes möchte ein Mitglied Beschwerde einlegen. Wie verhalten wir uns ?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von maya0308
am 21.10.2016
um 16:49 Uhr
Es ist leider keine Seltenheit, dass Vereinssatzungen nicht beachtet und veraltet sind. So war es auch in unserem Verein. Zunächst sollte also der Vorstand " gebeten " werden die Satzung zu überarbeiten und von der MV bestätigen lassen. Bei der Überarbeitung sollte der Vorstand die umfangreichen und sehr hilfreichen Hinweise der Vereinswelt unbedingt nutzen. Denn, die Satzung ist quasi die Verfassung des Vereins. Sollte sich der Vorstand weigern, könnten Sie ( besser mehrere Mitglieder ) dies in einer (ggf. außerordentlichen ) MV vom Vorstand einfordern. Manchmal hilft dann auch mal der Hinweis, dass man sich auch an das Amtsgericht ( Registergericht) wenden könnte. Wenn in der Satzung klar geregelt ist, wer für welche Sachverhalte Beschlüsse fassen kann ( Mitgliederversammlung oder Vorstand ) erübrigt sich m.E. ein Beschwerdeausschuss, zumal ja dieser bisher auch nicht gebraucht wurde. Und fraglich ist überhaupt die Kompetenz eines solchen Ausschusses. Ist doch das höchste Entscheidungsorgan in einem Verein die Mitgliederversammlung.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner