Superbanner
 
 
Fragen & Antworten
Avatar

Offizielle Beschwerdestelle über Verein - 22.06.2017

gefragt von t_nawrath
am 22.06.2017
um 21:35 Uhr
Wenn in einem Verein intern Dinge ablaufen, die gegen geltendes Recht und/oder Moral verstoßen, gibt es in Deutschland eine offizielle Stelle, wo man Beschwerde einreichen kann oder ist Despoten in Vereinen Tür und Tor geöffnet und die Demokratie in Vereinen außer Kraft gesetzt?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 23.06.2017
um 10:25 Uhr
So etwas gibt es nicht!
Ein Verein ist quasi ein demokratisches Gebilde, wo die Entscheidungen durch die Mitgliederversammlung getroffen werden. Der Vorstand muss diese Beschlüsse umsetzen.

Sie sollten also Gebrauch von Ihren Mitgliedsrechten machen und im schlimmsten Fall durch ein Minderheitenbegehren (§ 37 BGB) eine MV erzwingen, wo Sie den Vorstand dann in die Schranken weisen können.

Zu empfehlen sind auch die Publikationen des Verlages, die jedem Vereinsvorstand weiterhelfen können:
http://lp.vereinswelt.de/lp/all/VM_USB_LP.html

H. Baumann
Avatar
Antwort von Flash
am 25.07.2017
um 22:04 Uhr
Wohl das gleiche Problem: Vorstand beruft keine MV ein, da Vorsitzender sich nicht kümmert, beide Vorsitzenden miteinander befreundet = keine Chance zur Einberufung einer MV, erweiterter Vorstand wird nicht einbezogen existent nur auf dem Papier (lt. Vorsitzendem gehören sie nicht zum Vorstand!???) Minderheitenbegehren nicht möglich, da genaue Mitgliederzahl nicht bekannt. Vorstandsvorsitzende/r macht was sie/er will, da sich darauf berufen wird, alleinvertretungsberechtiger Vorstand zu sein und er das darf. Entscheidungen werden vom Vorsitzenden gefällt ohne Rücksprache, ohne Mitgliederversammlung. Eine Entlastung des Vorstands erfolgt nicht, da keine MV.
Für alles gibt es eine Ombuds- / Schiedsstelle, an die man sich wenden kann.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner