1. Vorsitzender verbietet Zutritt zu vereinsräumlichkeiten.

  • This topic has 1 Antwort, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 2 Jahre, 1 Monat by  hbaumann.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Slammer20

    Hallo,
    Ich wende mich an sie, nicht als Mitglied eines Vorstandes, sondern als gewöhnliches Vereinsmitglied.
    Kernpunkt unseres Vereins, ist der Fitnesssport. Im Grunde besteht unser Vereinsraum aus einem Fitnessstudio.
    Es ist seit jeher so geregelt, das es „Trainer“ gibt, die über einen Schlüssel zu den Räumlichkeiten verfügen. Diese sind zu festgelegten Zeiten von den Trainern geöffnet und den Mitgliedern ist das Trainieren ohne Anwesenheit eines Trainers untersagt. Nun hat der 1. Vorsitzende in stiller Zustimmung des 2. Vorsitzenden entschieden, die Öffnungszeiten Massiv zu kürzen. Der 2. Vorsitzende und die Trainer haben angeboten, ohne die übliche Aufwandsentschädigung den Herkömmlichen Betrieb aufrecht zu erhalten, dies lehnte der 1. Vorsitzende ab. Meine Frage ist nun, in inwiefern ist der 1. Vorsitzende berechtigt, den Mitgliedern den Zutritt zu verweigern.
    Des weiteren würde mich interessieren, inwiefern die Benutzung von Vereinsinventar reglementiert werden darf. In diesem Fall, telefoniert der 1. Vorsitzende mit einem schnurlosen Telefon und dreht auf Kosten der Trainingsatmosphäre aller Mitglieder die Musik aus, anstatt sich in den Nebenraum zu begeben. Er besteht darauf, das nur er und die Trainer über die Musikanlage und den Computer über den die Musik abgespielt wird bestimmen dürfen.
    In der Satzung ist keiner dieser Punkte geregelt. Selbst der Status des Trainers findet mit keinem Wort Erwähnung. Da es sich um eine sehr schwierige Person handelt, die für Kritik in keinster Weise offen ist, wird er als 1. Vorsitzender aus Mangel an Alternativen geduldet. Wir (die Mitglieder) möchten aber nicht all seine Entscheidungen dulden. Wir wären Ihnen sehr dankbar, für ihre Hilfe.

    hbaumann hbaumann

    Um solche Verbote durchsetzen zu können, muss es entsprechende Ordnungen oder Beschlüsse der Mitgliederversammlung, wenigstens aber des Vorstandes geben. Der Vorsitzende allein könnte solche Festlegungen nur treffen, wenn er wiederum entweder durch die Mitgliederversammlung oder den Vorstand dazu autorisiert wurde oder ihm das durch eine Ordnung erlaubt ist.

    H. Baumann

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.