Abwahl Vorstand mit außerordentlichen MV

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 days, 21 hours von  Tom.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden gartenfreund75

    Hallo,
    über 90% der Vereinsmitglieder möchte den Vorstand + ersten Vorsitzenden vorzeitig abwählen.
    Muss bei solch einer außerordentlichen MV, bei den TOP Punkte, auch die Entlastung rein oder wie verhält es sich damit,
    wenn der Vorstand abgewählt wird ? Ist er automatisch entlastet?

    Gibt es irgendwo ein Musterformular, welches an den Vorstand geschickt wird, mit der bitte eine außerordentlichen MV einzuberufen.
    Ist sonst noch etwas Wichtiges dabei zu beachten?

    Vielen Dank

    Grüße

    Kein Profilbild vorhanden Rosa

    Habe ich es jetzt richtig verstanden, die Mitglieder möchten den gesamten Vorstand vorzeitig abwählen?

    Wenn der Vorstand abgewählt werden soll, dann ist der Vorstand verpflichtet eine ao MV einzubeverufen mit folgenden TOP’s:
    1, Abwahl des Vorsitzenden
    2. Entlastung bzw. Nichtentlastung des Vorsitzenden
    3. Wahl eines neuen Vorstandes

    Ihr könnt nicht nur abwählen, sondern benötigt einen neuen Vorstand, der dann gewählt werden sollte.

    Bei einer Abwahl ist man nicht gleichzeitig entlastet. Die Revision schlägt eine Entlastung vor oder auch nicht.

    Kein Profilbild vorhanden gartenfreund75

    Die Mitglieder möchten nur die Positionen (Vorsitzender + Stellvertreter) abwählen.
    Die Nachfolger für die Positionen, sind auch geklärt.
    Wenn ich das jetzt richtig verstehe, schreiben wir den jetzigen Vorstand an, und bitte um eine ao MV mit den aufgeführten Top Punkten:

    1, Abwahl des Vorsitzenden + Stellvertreter (+Begründung)
    2. Entlastung bzw. Nichtentlastung des Vorsitzenden + Stellvertreter
    3. Wahl eines neuen Vorsitzenden + Stellvertreter

    Muss sonst noch etwas wichtiges in das Anschreiben rein, z.B. Unterschriftenliste, wie bei einem Minderheitenbegehren ?

    Vielen Dank

    Grüße

    Tom Tom

    Einfach nur den Vorstand anschreiben um eine aoMV zu erhalten reicht nicht.
    Ihr müsst hier zwingend Unterschriften sammeln. Wie viele ihr braucht müsste in der Satzung stehen. Wenn nicht gilt BGB §37 (1). D.h. 10% der Mitglieder, oder gem. Satzung, müssen einer aoMV mit diesem Grund zustimmen. (Minderheitenbegehren)
    Dazu werdet ihr wahrscheinlich eine Mitgliederliste benötigen um zum einen festzustellen wie viele Mitglieder hat der Verein tatsächlich und um diese anschreiben bzw. unterschreiben zu lassen. Diese Mitgliederliste muss der Vorstand herausgeben, ansonsten könnt ihr die Herausgabe einklagen.
    Eine Entlastung dieser Vorstände würde ich erst einmal nicht vornehmen. Wer weiß was da hochkommt, nicht umsonst wollt ihr sie ja loswerden.
    Das kann auch zu einer späteren normalen MV erfolgen.

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.