Erhöhung der Umlagen

  • This topic has 3 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 3 Jahre, 7 Monate by  opi52.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden opi52

    Kann ein Vorstand ohne 1. und 2. Vorsitzenden und ohne erste Schriftführerin, der nur kommisarisch von der 1. Kassiererin bis zur Jahreshauptversammlung geführt wird, Beiträge für nicht geleistete Gemeinschaftsstunden erhöhen obwohl das ,laut Satzung, nur der erweiterte Vorstand darf?

    hbaumann hbaumann

    Wenn die Satzung dafür den erweiterten Vorstand vorsieht, muss er es auch tun. Ein anderer Beschluss wäre ungültig und die Mitglieder müssen sich nicht daran halten.

    Zu empfehlen sind auch die Publikationen des Verlages, die jedem Vereinsvorstand weiterhelfen können:
    http://lp.vereinswelt.de/shop/verein-und-vorstand-aktuell

    H. Baumann

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
    Kein Profilbild vorhanden opi52

    Hallo Herr Baumann,

    erst einmal vielen dank für die Beantwortung meiner Frage.
    Die erhöhung wurde durch den kommissarischen Vorstand beschlossen.
    Neuwahl des 1. und 2. Vorsitzenden ist am 30.01.2017.
    Also ist die Erhöhung, die laut Satzung nur durch den erweiterten Vorstand beschlossen werden kann, unzulässig.
    Habe ich das so richtig verstanden?

    Viele Grüße

    Kein Profilbild vorhanden opi52

    Hallo Herr Baumann,

    erst einmal vielen dank für die Beantwortung meiner Frage.
    Die erhöhung wurde durch den kommissarischen Vorstand beschlossen.
    Neuwahl des 1. und 2. Vorsitzenden ist am 30.01.2017.
    Also ist die Erhöhung, die laut Satzung nur durch den erweiterten Vorstand beschlossen werden kann, unzulässig.
    Habe ich das so richtig verstanden?

    Viele Grüße

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.