Haftungsfrage

  • This topic has 1 Antwort, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 1 Jahr, 2 Monate by  hbaumann.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Veronika Ciampa

    Hier in Unterkirnach möchten wir einen Förderverein Aqualino gründen.

    Dieser Verein dient ausschließlich für gemeinnützige Zwecke für unser Aqualino Schwimmbad.

    Da alle anfallenden Arbeiten ehrenamtlich aus geführt werden, stellt sich für mich die Haftungsfrage. (Vorstand und Mietglieder)

    Brauchen wir einen e.V. (eingetragener Verein). Da gehen die Meinungen unter den Gründern und Mitglieder sehr auseinander.

    Ich denke ja. Oder liege ich da falsch?

    Da ich Mietglied bei der IHK bin, wäre es vielleicht möglich mir diese Frage zu beantworten.

    Vielen Dank.
    mfg.
    Veronika Ciampa

    hbaumann hbaumann

    Gerade, wenn es um die Frage der Haftung geht, ist ein eingetragener Verein immer besser. Dieser haftet gemäß § 31 BGB immer zuerst nur mit seinem Vereinsvermögen, während bei einem nichteingetragenen Verein die handelnden Personen haften – und das ist in der Regel der Vorstand.

    Erst, wenn beim eingetragenen Verein das Vereinsvermögen nicht ausreicht, kann es auch zur Durchgriffshaftung gegen den Vorstand kommen. Allerdings ist dieser wiederum nach § 31a BGB von der Haftung freigestellt, sofern keine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegen.

    H. Baumann

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.