Ist das Vorteilsnahme?

  • This topic has 1 Antwort, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 5 Jahre, 5 Monate by  hbaumann.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Inderpflicht

    Wenn ein Vorstand im Zuge seiner Amtsausführung, einen vertrag zwischen dem Verein und einer Autovermietung abschliesst und die im Vertrag (ein übliches Angebot) beinhalteten Vorteile (größere, schnellere Autos zum gleichen Preis) nicht dem gesamten Vorstand, erweiterten Vorstand und/oder den Mitgliedern des Vereins zur Verfügung stellt, sondern alleine in Anspruch nimmt, bzw. an ihn nahestehende Vereinsmitglieder nach Gutdünken weitergibt, ohne dass die anderen Mitglieder davon wissen – ist das dann eine Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung?

    War jetzt ein langer Satz – ich versuche es mal in anderer Form:
    Ein Verein mietet 300 Golfs für eine Woche an, bekommt dafür vom Vermieter 6 Porsche zum Preis des Golfs. Können diese 6 Porsche durch den Vertrag schliessenden Vorstand in Anspruch genommen werden, oder stehen sie dem gesamtem Verein zu (Verteilungsfrage mal außen vor gelassen)?
    Mein Bauchgefühl sagt mir, das ist Vorteilsnahme, da die anderen Vorstände und insbesondere der erweiterte Vorstand überhaupt nichts von den 6 Porsches wussten.

    Wäre nett, wenn Sie mir hierzu eine Auskunft geben könnten.
    Viele Grüße
    Inderpflicht

    hbaumann hbaumann

    Das hängt davon ab, ob der Leasing-Beschluss in der MV gefasst wurde. Wenn dann was anderes gemacht wird, liegt ein Verstoß gegen Beschlüsse der MV vor.

    Welcher Verein kann sich denn 300 Golf für ein Wochenende mieten?

    H. Baumann
    http://www.vorstandswissen.de

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.