KGV-Rechnungen unter EU – Datenschutz

  • This topic has 3 Antworten, 3 Teilnehmer, and was last updated vor 2 Jahre, 3 Monate by  Rosa.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden StromIng

    Hallöchen, wir sind ein überschaubarer e.V, wo auch Parzellen gibt, mit el. Licht in Aufenthaltsschuppen.
    Ich bin seit 2013 OldEx-M.d.Vs.(2.), und hatte bis dato gemeinsam mit dem 1.Vorsitzenden die jährliche Energieabrechnung beanstandungslos durchgeführt. Die Anteils-Rechnung wurde dann auch dem noch namentlich bekannten Pächter zugestellt. Der 1. Vs ist leider verstorben, also neue Besetzung, alle neu, besser und aber auch z.T. sehr falsch!
    Rechnungsreklamationen werden vom amtierenden Vorstand achselzuckend ignoriert und Prüfung der Rechnungen mit Hinweis auf personenbeziehbare, vom BDSG zu schützende Daten verweigert. Die MV ist derzeit völlig desolat und als Souverän unwirksam.
    Derartige Entgleisungen können doch nicht vom Gesetzgeber beabsichtigt sein.
    Die Frage ist was nun? Bleibt nur das Amtsgericht? Wegen solch einem Schwachsinn?

    vlG StromIng

    hbaumann hbaumann

    Das sind Probleme, die der Verein intern klären muss. Gesetze gibt es dafür nicht. Wenn der Vorstand seine Aufgaben nicht wahrnimmt., dann muss er wieder abgewählt werden und das kann nur die Mitgliederversammlung.

    H. Baumann

    Kein Profilbild vorhanden StromIng

    Klage vorm AG bleibt sicherlich, jedoch letzte Option. Im Kern der Sache steht: sind die umstrittenen Energiemesswerte schutzwürdige Daten, die geeignet sein könnten die personenbeziehbaren Persönlichkeitsrechte der Pächter-xx zu beeinträchtigen? Es handelt sich um Strom-UNTERZÄHLER in einer „Versorgungsgemeinschaft“ in in „Minnigärtnereien“. Da sind Frau Wasserpumpe und Herr Rasenmäher die Hauptverbraucher. Die privaten Vorlieben der Kleingärtnerinnen sind da sicherlich nicht daraus ableitbar. Es sind keine Wohnbereiche, eine Ablesung im Jahr, nach Satzung keine bes. Zuständigkeiten geregelt, bes Verpflichtungen gezeichnet. Wer dem Verein, und damit der „Stromversorgungsgemeinschaft „beitritt, erklärt sich auch für unsere interne Verteilungsrechnung einverstanden.Es gibt vom AG Dortmunt einen Spruch (AZ 512C42/13): „ENERGIEVERBRAUCHSDATEN SIND KEINE SCHÜTZENSWERTEN DATEN“ EIGENTLICH ALLES KLAR, . Mittlerweile im Schaukasten: Die Abrechnung hat Fehler, wir arbeiten dran, Entschuldigung. Ok, aber das Kernproblem besteht damit weiterhin.

    SromerIng

    Kein Profilbild vorhanden Rosa

    Strom sind wie bereits festgestellt, Betriebskosten. In den Rechnungen an die jeweiligen Pächter muss den Zählerstand alt / neu sowie der Verbrauch und die jeweiligen Kosten enthalten. Da jeder Pächter einen Unterzähler hat, dürfte dies kein Problemsein. Besteht zwischen dem Haupt- und den Unterzähler eine Differenz, so ist diese auf die jeweiligen Pächter entsprechend (prozentual oder Anzahl der (Mitglieder/Pächter) aufzuschlagen, wenn die Summe des Hauptzählers höher ist.
    Die Áuschlagung der Differenz ist aber nur möglich, wenn dies in der MV beschlossen worden ist bzw. wird.
    Der Vorstand hat die personenbezogenen Daten gem. Datenschutz zu verwalten bzw. zu beachten. An die einzelnen Pächter kann er jederzeit Rechnungen herausgeben, da diese Bestandteil des Vertragsrechtes sind.

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.