Laufzeit Wahlperiode nach Vorstandwechsel

  • This topic has 2 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 11 Monate by  AnnetteB..
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden AnnetteB.

    Hallo,
    ein im Dezember 2015 gegründeter Verein (e.V). mit 3-jähriger Wahlperiode hat bereits im September 2017 einen komplett neuen Vorstand, bestehend aus 1. Vorstand und 2.Vorstand und eine überarbeitete Satzung erhalten und wurde im Vereinsregister so eingetragen. Der Kassenwart ist nicht Mitglied im Vorstand. Weiterhin gilt die 3-jährige Wahlperiode.

    Der aktuelle Kassenwart ist der ehemalige 2.Vorstand aus dem Urspungsverein (2015). Dieser jedoch möchte sein Amt nicht weiter ausführen, macht auch diesbezüglich nichts und auch die diesjährigen Mitgliedsbeiträge wurden bisher für 2019 noch nicht eingezogen (eigentlich lt. Satzung 12.KW jeden Jahres fällig).

    Meine Fragen dazu nun: Ist es richtig dass die 3-Jahresfrist damit neu beginnt und erst im September 2020 Neuwahlen fällig wären und gilt diese 3-Jahrespriode automatisch auch für den Kassenwart ?

    Kann man den Kassenwart dazu zwingen tätig zu werden oder kann man den KW evtl auch aus dem Verein ausschliessen ? In der Satzung gibt es folgenden Passus: Wenn ein Mitglied gegen die Ziele und Interessen des Vereins verstößt …….. kann es durch den Vorstand mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden.

    Wäre super wenn mir jemand diese Fragen beantworten könnte.
    Annette

    hbaumann hbaumann

    Die Amtszeit von Vorstandsmitgliedern beginnt mit der Wahl und der Annahme dieser durch den jeweiligen Kandidaten und endet genau am gleichen Tag nach Ablauf der Zeit. Wenn Ihre Wahl z.B. am 10. Juni 2017 stattgefunden hat, endet die Amtszeit auch am 10. Juni 2020.

    Wenn der Kassenprüfer nicht zum Vorstand gehört, muss er auch nicht gewählt werden – es sei denn, die Satzung enthält solch eine Festlegung. Ansonsten wird er durch den Vorstand eingesetzt und kann demzufolge auch durch diesen wieder abgesetzt werden. Man muss ihn also nicht gleich aus dem Verein werfen.

    H. Baumann

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
    Kein Profilbild vorhanden AnnetteB.

    Danke für die Antwort.

    Die Satzung gibt in Bezug auf die Wahl des Kassenwart nichts her, lediglich der Kassenprüfer wird erwähnt das er nicht zum Vorstand gehören darf.

    AnnetteB.

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.