Mindestlohn

  • This topic has 1 Antwort, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 5 Jahre, 7 Monate by  hbaumann.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden dlrgogkr

    man soll ja den Mindestlohn von 8,50 € zahlen. Wie sieht das aus, wenn man eine pauschale Vergütung monatlich zahlt, derjenige aber nicht immer arbeitet z. B. wegen Ferien, sondern die Zeiten in anderen Monaten nach- oder vorholt. Dann würde er ja unter die 8,50 € grenze fallen. Ist das möglich oder nicht.

    hbaumann hbaumann

    Das Mindestlohngesetz geht immer von monatlichen Arbeitsstunden aus, die sich aus der täglichen Arbeitszeit ergeben und dann hochgerechnet werden. Dafür muss dann auch der Mindestlohn von 8,50 euro Brutto gezahlt werden. Dabei können lt. dem Bundesarbeitsministerium zwei verschiedene Faktoren angewendet werden:

    1. Tägliche Stundenzahl x 21,66
    2. Wöchentliche Stundenzahl x 4,35

    H. Baumann
    http://www.vorstandswissen.de

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.