Verein auflösen

  • This topic has 6 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 9 Monate, 1 Woche by  Thlife.
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Thlife

    Hallo. Ich habe zur Zeit folgendes Problem. Wir haben 2016 einen Verein e.V. gegründet. Leider ist es nie über unsere 7 Vereinsmitglieder hinaus gekommen und auch nie zu dem Zweck, zu dem es gedacht war. Es sind auch noch keine Gelder geflossen.
    Nun meine Frage. Mittlerweile haben sich alle „Vereinsmitglieder“ abgemeldet. Ich stehe mittlerweile mit meiner Partnerin alleine da und möchte zum 31.12. den Verein offiziell auflösen. Meine Frage dazu.
    Wie gehe ich am besten damit vor und wer kann mich dabei unter Umständen unterstützen. Es sind seit der Vereinsgründung keine Gelder geflossen. Es kam auch nie zu einer Aktivität.
    Über eine hilfreiche Unterstützung (Hinweis) würde ich mich sehr freuen und bedanke mich auch schon einmal im Voraus für jeden Tipp von euch. Herzliche Grüße Michael 😍🙏🏻👍

    hbaumann hbaumann

    Wenn die Mitgliederzahl unter drei sinkt, wird dem Verein vom Amtsgericht die Rechtsfähigkeit entzogen – vorausgesetzt, er war überhaupt eingetragen. Damit ist der Verein aber noch nicht aufgelöst.
    Für die Auflösung ist nun die Frage wichtig, ob Sie und Ihre Partnerin den Verein juristisch vertreten dürfen. Das ergibt sich aus der Satzung und ist im Paragrafen Vorstand geregelt. Ist die Vertretungsbefugnis nicht mehr gegeben, wird es kompliziert. Dann müssten Sie beim Amtsgericht einen Notvorstand beantragen.

    Es gibt allerdings noch einen anderen Weg. Wenn Sie bisher noch keinen Kontakt zum Finanzamt hatten, lassen Sie den Verein doch einfach ruhen. Es ist kaum anzunehmen, dass es diesbezügliche Anfragen geben wird. Ansonsten müssten Sie die gesamte Prozedur einer Vereinsauflösung durchziehen.

    H. Baumann

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
    Kein Profilbild vorhanden Thlife

    Zuerst einmal herzlichen Dank für die sehr hilfreiche Antwort. Meine Frage dazu. Wie gehe ich am besten vor, wenn der Verein ruhen soll?

    hbaumann hbaumann

    Sie tun einfach nichts mehr.
    Auf keinen Fall beim Amtsgericht melden, weil das auf einer klassischen Auflösung bestehen muss.

    Wenn Sie ein sehr korrekt arbeitendes Amtsgericht haben, kann es allerdings passieren, dass Sie plötzlich nach Jahren angeschrieben werden.
    Es will dann feststellen, was mit dem Verein ist, da es jahrelang keine Vereinsaktivitäten gab – z.B. keine Anmeldungen nach Vorstandswahlen.

    Dann kann es passieren, dass Sie sogar noch nach Jahren die Auflösungsprozedur durchziehen müssen. Ein Verein ist schließlich eine „juristische Person“ und kann nicht so einfach ausradiert werden.

    Es liegt also jetzt an Ihnen, ob lieber gleich alles erledigen und dann Ruhe haben oder warten und hoffen, dass man Sie beim Amtsgericht nicht entdeckt.

    H. Baumann

    Kein Profilbild vorhanden Thlife

    Tja, da glaube ich, das wir ein korrekt arbeitendes Amtsgericht haben. Es wurden jetzt alle 7 Mitglieder angeschrieben und gefragt, ob es irgendwelche Änderungen seitens des Vorstandes gegeben habe.
    Wenn es jetzt jedoch nur noch ein Mitglied geben würde, kann ich nun den Verein so auflösen oder zieht auch das einen längeren Vorgang nach sich?

    hbaumann hbaumann

    Zunächst einmal sollten Sie versuchen, die 7 Mitglieder nochmals für eine letzte Aktion zusammenzubekommen. Dann machen Sie die Auflösungsversammlung und gehen in Liquidation. Dazu müssen Sie sich aber streng an Ihre Satzung halten. Sagen Sie zumindest den Vorstandsmitgliedern nach § 26 BGB, dass sie sich durch Fernbleiben und Nichtstun nicht der persönlichen Verantwortung und evtl. auch Haftung entziehen können. Da sie noch im Vereinsregister eingetragen sind, haben sie auch noch Verantwortung.

    H. Baumann

    Kein Profilbild vorhanden Thlife

    Keine Chance, alle noch mal zusammen zu bekommen. Es sind alle untereinander verkracht. Unterschiedliche Vorstellungen, wie der Verein sich aufstellen sollte. Deswegen möchte ich jetzt da vernünftig raus kommen. Und wenn es über die fehlenden Mitglieder ist.
    Und da bis jetzt nichts finanziell passiert ist, dürfte das doch möglich sein. Oder?

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.