Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Abberufung und Misstrauenanatrag

gefragt von Gismo
am 29.04.2011
um 16:51 Uhr
Welche Aufgaben kann, darf, muss ein abberufener Vorstand noch erledigen und welche Aufgaben hat ein Vorstand zu erledigen, dem das Misstrauen ausgesprochen wurde? Gibt es rechtlichee Unterschiede?
Wäre hierzu ein ganz kurzfristige Antwort möglich?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von mouche
am 09.05.2011
um 10:41 Uhr
Hallo,
wenn nicht in der Satzung anderweitig geregelt, ist für die Bestellung des Vorstandes, aber auch die Abberufung des Vorstandes, die Mitgliederversammlung das zuständige Organ. Diese erfolgt jeweils durch Mitgliedervotum.
Die Abberufung wird rechtswirksam durch Verkündung in der Versammlung oder andernfalls durch schriftlichen Zugang der Abberufungsentscheidung. Damit endet für das abberufene Mitglied jede Geschäftsführungs- und Vertretungsbefugnis, Tätigkeiten und Aktivitäten für den Verein sind nicht mehr zulässig.
Der durch ein Mitglied eingebrachte erfolgreiche Misstrauensantrag hat insofern keine rechtliche Relevanz als er lediglich ein Stimmungsbarometer darstellt, das die offizielle Abberufung durch die Mitgliederversammlung nahe legt.
Der erfolgreiche Misstrauensantrag kann für das betroffene Mitglied als eine Art Warnschuss betrachtet werden, der vorerst noch keine rechtliche Relevanz hat.
Gruß Mouche
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner