Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Abbruch der Mitgliederversammlung

gefragt von sonnenland
am 22.03.2015
um 17:02 Uhr
Die Mitgliederversammlung begann mit 89 Mitgliedern. Nach einigen Beschlüssen, verließ ein Teil der Mitglieder den Raum und kam nicht wieder. Nun standen aber noch einige Tagesordnungspunkte zur Diskussion und zum Beschluss. Da einige Mitglieder nicht mehr Anwesend waren hat der Versammlungsleiter die Versammlung abgebrochen mit dem Hinweiß, dass nicht mehr alle Mitglieder anwesend sind und daher keine Beschlüsse mehr gefast werden können. Ist das so richtig.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von Tom
am 22.03.2015
um 18:58 Uhr
Das ist insoweit richtig. Die MV kann abgebrochen werden, wenn nicht mehr genug Mitglieder anwesend sind und somit die MV nicht mehr beschlussfähig ist.
ABER ACHTUNG:
Der Versammlungsleiter kann den Abbruch der Versammlung nicht nicht selbst bestimmen. Er kann allenfalls feststellen, dass es nicht möglich ist, die Versammlung ordnungsgemäß fortzusetzen.
Nur die Mitgliederversammlung kann den Abbruch beschließen!
Nach Abbruch einer Mitgliederversammlung ist es erforderlich, eine neue Mitgliederversammlung einzuberufen. Dabei müssen die in der Vereinssatzung vorgeschriebenen Formen und Fristen eingehalten werden.
Auch ist eine neu Tagesordnung zu fertigen, die dann die Punkte enthält die durch den Abbruch nicht behandelt wurden.
Avatar
Antwort von sonnenland
am 23.03.2015
um 08:46 Uhr
Der Versammlungsleiter hatte gar keine andere Wahl die Versammlung eigenmächtig abzubrechen, da es zu Tumulten kam. Muss unter diesen Voraussetzungen die Mitgliederversammlung und alle schon beschlossenen Punkte noch einmal beschlossen werden. Anders ausgedrückt ist diese Mitgliederversammlung ungültig?
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner