Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Alle Mitglieder des Vereins sind auch Angestellte. Was tun?

gefragt von Tanzwut
am 10.10.2015
um 18:51 Uhr
Hallo!

Wir sind gerade dabei einen Verein zu Gründen bzw. haben seit kurzem die Idee.

Wir sind 17 Leute und wollen zusammen einen Verein zur Unterstützung künstlerischer und kultureller Projekte gründen.

Alle Mitglieder des Vereins werden aber für diesen Aufgaben übernehmen die, zwar nur gering aber dennoch, entlohnt werden sollen.

Wenn aber alle Mitglieder ihren Mitgliedsbeitrag zahlen müssen, dann bekommen sie diesen ja quasi wieder zurück mit einer Bezahlung oben drauf.

Da die Finanzierung des Vereins über Spenden auf Veranstaltungen laufen soll ist unser Verein also auf die Mitgliedsbeiträge nicht angewiesen.

Sind dennoch alle Mitglieder verpflichtet die Beiträge zu zahlen?
Können wir Ihnen diese mit dem Gehalt wieder zurückzahlen?
Darf ich überhaupt alle Mitglieder des Vereins auch als Angestellte ausweisen?


Vielen Dank für eure Hilfe.
Haben gerade erst damit angefangen uns mit dem Thema zu beschäftigen und sind über jede Hilfe dankbar :)

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 21.10.2015
um 13:52 Uhr
1. Die Mitglieder dürfen nicht dafür bezahlt werden, dass sie ihre Mitgliedspflichten erfüllen. Der Verein würde sonst seine Steuerbegünstigung verlieren. Wie wollen Sie außerdem mit 17 Mitgliedern alle 17 entlohnen?

2. Stellen Sie sich das mit den Spenden nicht so einfach vor. Das Geld sitzt den Leuten nicht so locker, wie Sie es vielleicht denken bzw. hoffen. Um Spenden akquirieren zu können, muss der Verein zunächst einmal was zu bieten haben.

3. Wenn die Satzung eine Beitragspflicht vorsieht, dann sind die Mitglieder auch daran gebunden.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner