Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Auflösung des Vereins - Die notwendige Anzahl von Mitgliedern kommen nicht

gefragt von MartinArzberger
am 07.09.2013
um 12:52 Uhr
In der Satzung ist geregelt: "Für Satzungsänderungen, für die Auflösung des Vereins und für den Ausschluss
von Mitgliedern ist eine Zweidrittelmehrheit aller Mitglieder erforderlich. Für die Wahlen, Abberufung und Entlastung des Vorstands ist eine einfache Mehrheit der erschienenen Mitglieder notwendig und ausreichend."

Wir finden keinen neuen Vorsitzenden usw. deshalb soll der Verein aufgelöst werden. Es kommen aber garantiert nicht 2/3 der Mitglieder?
Was ist am Besten zu tun?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 10.09.2013
um 09:10 Uhr
Hier hat sich der Verein selbst ein ziemliches Problem organisiert. Zuerst einmal muss klargestellt werden, dass Zweidrittelmehrheit bezogen auf alle Mitglieder u.U. ja gar nicht geht. Stellen Sie sich vor, der Verein besteht zu 50% aus Kindern und Jugendlichen, die gar kein Stimmrecht haben. Wie will man da die 66,6% erreichen. Es ist daher so, dass der Begriff "aller Mitglieder" von den Amtsgerichten normalerweise als "aller stimmberechtigten Mitglieder" ausgelegt wird (das sollten Sie bei Ihrem Amtsgericht erfragen).

Aber auch diese Auslegung könnte für Sie ja ein Problem werden, wenn nicht genügend anwesend sind. Da es aber keine Ausnahmeregelung gibt, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als sehr intensiv die Werbetrommel zu rühren und die Mitglieder zu bewegen, auf der Versammlung zu erscheinen. Machen Sie ihnen klar, dass sie bis zum "Sankt Nimmerleinstag" weiter Beiträge zu zahlen haben, wenn es nicht zu einer Entscheidung kommt. Eine andere Möglichkeit haben Sie nicht.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner