Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Der Vorstand ist zurückgetreten, nur der Kassenwart ist übrig

gefragt von NSH
am 07.09.2015
um 18:38 Uhr
Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen. Der 1. und 2. Vorsitzende haben aufgegeben, nur der Kassenwart ist noch im Amt. Darf der Kassenwart, der ja auch zum Vorstand gehört, kommissarisch als Vorstandvorsitzender auftreten und zur außergewöhnilichen Mitgliederversammlung einladen. Was ist alles zu beachten.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 08.09.2015
um 12:01 Uhr
Entscheidend ist, was in Ihrer Satzung zur Vertretung des Vereins nach außen steht. Wenn danach immer zwei Vorstandsmitglieder (nach § 26 BGB) gemeinsam handeln müssen, kann der Kassenwart nicht allein handeln. Der Verein ist dann handlungsunfähig.

Für die Einladung der Versammlung ist auch wieder maßgebend, was die Satzung sagt. Steht da, dass die Mitgliederversammlung durch den Vorstand eingeladen wird, dann bedeutet das ebenfalls, dass – sofern es diese Vier-Augen-Regelung gibt - wenigstens zwei die Einladung unterschreiben müssen.

Natürlich könnten Sie es darauf ankommen lassen und es lädt nur der Kassenwart ein. Wenn kein Mitglied daran Anstoß nimmt und auch das Amtsgericht ein Auge zudrückt, kann die Versammlung stattfinden.

Ansonsten haben Sie allerdings noch eine andere Möglichkeit. Die beiden zurückgetretenen Vorstandsmitglieder dürfen noch zu einer Versammlung einladen, so lange sie noch im Vereinsregister eingetragen sind. Bitte Sie also die beiden, das noch zu tun.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner