Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Ehrenamtspauschale

gefragt von gme
am 06.12.2013
um 21:50 Uhr
Für die Ehrenamtspauschale bedarf es ja, um die Gemeinnützigkeit nicht zu gefährden, einer Satzungsgrundlage.

Wir sind uns unsicher, ob wir die haben. In der Satzung heißt es unter Vorstand:
(13)
Die Vorstandstätigkeit ist ehrenamtlich.
(1) Finanzieller Ausgleich ist zulässig (§3 Abs. 5 Unterabs. 1).

Der entsprechende Passus unter Vereinszweck lautet:
(5)
Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus
Mitteln des Vereins.
(1) Für bestimmte gemeinnützige, ehrenamtliche Tätigkeiten kann ein angemessener, finanzieller Ausgleich im Rahmen der geltenden steuerrechtlichen Vorschriften
gewährt werden.
(2) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Stellt das die erforderliche Satzungsgrundlage zur Zahlung der Ehrenamtspauschale darf?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 07.12.2013
um 13:54 Uhr
Eine entsprechende Satzungsgrundlage ist nur erforderlich, wenn die Ehrenamtspauschale an Vorstandsmitglieder gezahlt werden soll. Für diesen Fall wäre der Satzungseintrag aber nicht ausreichend, da er sich nicht auf die Vorstandstätigkeit bezieht.

Dieser hier ist besser:
>Die Organe des Vereins (§ …) können ihre Tätigkeit gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26 a EStG ausübern. Die Entscheidung über eine entgeltliche Vereinstätigkeit trifft … (zuständiges Organ benennen). Gleiches gilt für die Vertragsinhalte und -bedingungen.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner