Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Entlastung als Schatzmeister

gefragt von Tierheim01
am 30.09.2014
um 17:40 Uhr
Hallo und guten Tag,

ich habe folgende Frage:
Ich war von Januar bis September 2013 Schatzmeister in einem großen Tierschutzverein.
Im Vorstand gab es ziemlich viel Unstimmigkeiten. Auch mit Anzeigen und Verfahren sowie persönlichen Beleidigungen übler Nachrede.
Im September bin ich aus gesundheitlichen Gründen vom Amt zurück getreten. Ich war danach 12 Wochen im Krankenhaus. Ich habe auch meine Mitgleidschaft gekündigt.
Jetzt habe ich erfahren, dass auf der bereits stattgefundenen Mitgliederversammlung die Entlastung der Kassenprüfer bzw. der MV verweigert wurde.
Ich persönlich habe bisher nichts gehört und gewußt. Auf der MV wurden die haltlosen Gründe genannt.. Bis heute weiß ich nicht setens des Vereins, des Vorstandes oder der Kassenprüfer um was es geht.

Bereits wurden auch schon zwei Anzeigen erstattet in der Vergangenheit, die beide wegen Haltlosigkeit und mangelnder Beweise eingestellt wurden.
Was kann ich machen bzw. mus mir die Vorwürfe und die Tatsache nicht mitgeteilt werden.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 01.10.2014
um 12:49 Uhr
Eine Bringepflicht des Vorstandes besteht nicht. Jedes Mitglied hat das Recht an Mitgliederversammlungen teilzunehmen, um die erforderlichen Informationen zu bekomme. Ist man verhindert, muss man sich selbst darum bemühen. So könnte man z.B. um die Aushändigung bzw. Einsichtnahme in das Versammlungsprotokoll bitten.

Wenn man Ihnen die Entlastung verweigert hat, gibt es normalerweise auch Gründe dafür. Es kann nicht nur alles üble Nachrede sein. Ansonsten müsste ja der ganze Verein gegen Sie sein. Mit der Nichtentlastung sind meistens Auflagen verbunden, die der Kassenwart noch erfüllen muss. Diese muss man Ihnen allerdings in geeigneter Form mitteilen.

H. Baumann
www.vorstrandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner