Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Entlastung bei nichtabgeschlossenen Schiedsgerichtsverfahren

gefragt von Basteisteiger
am 26.02.2012
um 14:16 Uhr
Hallo,
ich habe folgendes Problem.
Eine Aufgabe der Mitgliederversammlung ist die Bestätigung eines Haushaltskostenvoranschlag für das aktuelle Geschäftsjahr. 2011 legte der Gesamtvorstand (GV) diesen Plan nicht vor. Ein Mitglied des Vereins monierte dies und forderte dazu einen Entscheidung der Rechtskommission des Vereins an. Die Entscheidung der Kommission ist bisher trotz Mahnung nicht erfolgt. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung stellte der GV einen Antrag auf Entlastung. Diese wurde trotz Hinweis des Mitgliedes auf das schwebende Verfahren mehrheitlich erteilt.
Wie ist weiter zu verfahren.

Herzlichen Dank für Eure Anregungen.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von i_cziudaj
am 27.02.2012
um 00:34 Uhr
Hallo,
die Antwort wird Sie nicht erfreuen.
Die in der Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder haben mit ihrer "Entlastung" des Vorstandes darüber entschieden, dass sie mit der Arbeit des Vorstandes im abgelaufenen Kalender- oder Geschäftsjahr einverstanden waren. Sie haben das Handeln des Vorstandes gebilligt.
Ist der Entlastungsbeschluss mehrheitlich gefaßt, kann er weder in derselben noch in einer der nächsten Mitgliederversammlungen korrigiert oder wieder aufgehoben werden.
Etwas anderes gilt nur in Ausnahmefällen z.B. wenn später deutlich wird, dass Pflichtverletzungen verschleiert oder die Mitglieder vorsätzlich getäuscht wurden.
Ob das bei Ihnen so ist, kannich nicht beurteilen.
I.C.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner