Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Gewerbesteuer

gefragt von GrüneLinie
am 20.08.2013
um 04:30 Uhr
Hallo,

unser Verein hat die Gemeinnützigkeit verloren. Jetzt mussten wir Umsatzusteuer, Körperschaftssteuer und (unverständlicherweise) auch Gewerbesteuer zahlen. Unsere Bruttoeinnahmen waren im Geschäftsjahr weniger als 35.000€.

Gibt es vielleicht noch andere Regelungen, wann Gewerbesteuer gezahlt werden muss?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 23.08.2013
um 10:21 Uhr
Wenn Sie Einnahmen im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb haben aber nicht mehr gemeinnützig sind, entfällt die Einnahmengrenze von 35.000 Euro. Diese gilt nur für gemeinnützige Vereine. Das heißt, dass alle Einnahmen nach Abzug der Ausgaben sowie eines Freibetrages von 5.000 Euro der Körperschafts- und Gewerbesteuer unterliegen. Gewerbesteuer fällt an, weil es sich nach Einschätzung des Finanzamtes um gewerbliche Einnahmen handelt.

Beispiel:
Der Verein verkauft bei Veranstaltungen Speisen und Getränke – oder auch andere Dinge. In dem Moment unterscheidet er sich nicht von z.B. einem Kioskbetreiber (einem Gewerbetreibenden), der ja letztendlich das Gleiche macht.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner