Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Haftung der Vorstandsmitglieder

gefragt von Vorstand
am 06.04.2013
um 15:15 Uhr
Die ehemalige Vorsitzende des Vereins meldete die Mitglieder bei der Knappschaft Bahn-See ohne Billigung der anderen Vorstandsmitglieder ab. Bei einer Betriebsprügung wurde der Verein zur Nachzahlung von über 13.000 € einschließlich der Zahlung von Säumniszuschlägen in Höhe von 1820,00 € verpflichtet. Der Verein nahm die Vorsitzende in Haftung, nun fordert sie von den anderen Vorstandsmitglieder einen Ausgleich. Die wollen nicht zahlen.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 08.04.2013
um 12:56 Uhr
Mir ist nicht klar, warum "Mitglieder" bei der Knappschaft gemeldet werden müssen. Das ist doch nur für Minijobs erforderlich.

Angenommen, diejenigen hatten Minijobs, dann ist die Abmeldung ein Verstoß gegen geltendes Recht und die Nachforderungen sind völlig korrekt.

Sofern die Vorsitzende diese Entscheidung tatsächlich allein, ohne Wissen des Restvorstandes oder gegen dessen Willen, getroffen hat, muss sie auch allein dafür haften.

H. Baumann
Kontakt über: www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner