Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Kassenprüfung

gefragt von Bettimonster
am 07.04.2013
um 17:42 Uhr
Hatten am 5.04.2013 Kassenprüfung meines Vereins.Nachdem alles geprüft war,fiel mir bei Durchsicht der Kontoauszüge auf,dass das auf dem letzten Blatt wo der abschließende Kontostand zum 31.12.2012 ersichtlich sein sollte,kein offizieller Kontoauszug mit Fußnote der Bank war.Es war ein ganz normales DIN A4 Blatt mit ein paar Daten und dem angeblichen Bestand des Kontos ( Kassierer macht Onlinebanking).Nun habe ich das beanstandet und verlangt mir einen Ordentlichen Kontoauszug bis zur Hauptversammlung vorzulegen,was aber am 06.04.2012 nicht erfolgte. Was soll ich machen. Habe auch auf der Versammlung in meinem Prüfbericht dies den Mitgliedern mitgeteilt. Ich weiß also nicht wie der aktuelle Stand des Kontos am 31.12.2012 war.Muss ich einen nicht offiziellen Kontoauszug als Prüfer anerkennen?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 08.04.2013
um 11:10 Uhr
Wenn ansonsten korrekte Kontoauszüge vorgelegen haben, müssen sie solch ein Blatt, das offenbar selbst erstellt wurde, nicht akzeptieren. Das Ganze ist schon sehr merkwürdig und lässt vermuten, dass evtl. etwas vertuscht werden soll.
Normalerweise hätte in solch einem Fall die Mitgliederversammlung die Entlastung verweigern müssen. Leider haben Sie dazu nichts geschrieben.

Fordern Sie den Vorstand schriftlich auf, den originalen Kontoauszug nachzureichen. Sollte der abhanden gekommen sein, kann man sich bei der Bank ein Duplikat besorgen.
Außerdem sollten Sie sich die vorhandenen Kontoauszüge nochmals genau ansehen und jede Buchung kontrollieren. Auf den Kontoauszügen ist auch immer der jeweils aktuelle Kontostand enthalten. Vielleicht lassen sich daraus Rückschlüsse ziehen.

H. Baumann
Kontakt über: www.vorstandswissen.de
Avatar
Antwort von Bettimonster
am 08.04.2013
um 14:18 Uhr
Die Entlastung wurde von den Mitgliedern erteilt. Außerdem ist bei unserer Bank nur auf dem letzten Blatt der Kontostand zu ersehen. Ich habe das Amt niedergelegt und werde nächstes Jahr nicht mehr zum Verein gehören. Aber danke,werde den Kontoauszug noch schriftlich nachfordern. Es wäre ja auch einfach gewesen ,bei Online Banking ,den Kontoauszug noch einmal ausdrucken zulassen. Die werden mindestens 90 Tage auf der Bankenwebsite gespeichert .Aber was mache ich wenn nix mehr kommt? Weil der Kreisvorstand das alles noch gut heißt und in Ordnung und das ganze noch deckt. Soll ich mich dann an den Landesverband wenden? Es ist schon ein größerer Verein. Wenn unserer Kassierer korrekt wäre ,hätte er auch den Aktuellen Kontoauszug mir zeigen können. Aber danke für die Antwort
Avatar
Antwort von hbaumann
am 08.04.2013
um 14:39 Uhr
Die Frage ist ja immer, ob sich bei Ihnen der begründete Verdacht ergeben hat, dass etwas nicht in Ordnung ist und der Vorstand bzw. Kassenwart etwas vertuschen will. Komisch ist es schon, wenn ausgerechnet der letzte Kontoauszug fehlt. Man könnte zu der Auffassung gelangen, dass durch den selbst angefertigten Kontoauszug bestimmte Differenzen kaschiert werden sollen.

Ansonsten lassen sie es dabei bewenden, zumal die Mitglieder ja ihren "Segen" gegeben haben.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
Avatar
Antwort von Bettimonster
am 08.04.2013
um 15:00 Uhr
Ok,danke für die Antwort.Werde es dabei bewenden lassen.
Avatar
Antwort von plymouthrocks
am 08.04.2013
um 16:03 Uhr
Online Banking bei einem Verein? Wir haben dieses auch versucht ( Sparkasse)
es wurde aber immer von Seiten der Sparkasse abgelehnt weil es bei einem eingetragenen Verein nicht möglich ist. Überweisungen und Geldabnahmen müssen
wir immer mit den jeweiligen Belegen durchführen und sind von zwei Unterschriftsberechtigten zu unterschrieben.
G.H.
Avatar
Antwort von hbaumann
am 08.04.2013
um 16:26 Uhr
Das stimmt nicht. Bei meinem eigenen Verein wird das gemacht. Der Schatzmeister hat dazu einen USB-Stick mit dem er sich einloggt und dann kann er die Transaktionen vornehmen.

H. Baumann
Avatar
Antwort von ife47
am 08.04.2013
um 18:34 Uhr
Auch unser Kassenwart macht seit Jahren ohne Probleme Online Banking bei der Sparkasse.

ife47
Avatar
Antwort von Tom
am 13.04.2013
um 11:47 Uhr
Auch unser Bürgerverein erledigt seine Finanzgeschäfte seit ca. 2 Jahre per Onlinebanking, ohne Probleme. Allerdings bei eine Raiffeisenbank. Das einzige ist, dass die EC-Karte auf eine Person ausgestellt sein muss, bei uns jeweils die Kassierer.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner