Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Kassenwart schmeisst hin ohne Amtsniederlegung u.v.m

gefragt von PTS
am 26.05.2015
um 14:42 Uhr
Hallo,
ein befreundeter hat folgendes Problem:
Vor ca. 3 Wochen hat die JHV stattgefunden, allerdings nicht lange, da vorher weder eine Kassenprüfung stattgefunden hat, noch die Buchhaltung ordnungsgemäß erledigt war.
Der gewählte Kassenwart wollte mit dem Verein nichts mehr zu tun kaben und wollte seine Buchhaltung (Stofftasche mit losem Blattwerk) dem Vorstand übergeben.
Der 2. Vorsitzende hat die Annahme der Unterlagen verweigert und die Versammlung wurde abgebrochen.

Letzte Woche hat der 1. Vorsitzende die Bar-Kasse und das lose Blattwerk vom Kassenwart ausgehändigt bekommen (ohne Übergabeprotokoll).

Bei der (am Wochenende) versuchten Erfassung aller Belege viel auf, das knapp 75 % der Beträge die im Kassenbuch aufgeführt sind keinen Beleg aufweisen, gleiches gilt für Kontobewegungen.

Der Kassenwart ist (unbekannt) verzogen und auch telefonisch nicht erreichbar.

Was kann der Vorstand jetzt tun ?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 27.05.2015
um 10:25 Uhr
Die Frage ist doch, ob hier Veruntreuung vorliegt oder nur eine schlampige Buchführung, die Gelder aber da sind. Im Falle des berechtigten Verdachtes auf Untreue muss der Verein Anzeige erstatten. Das Gericht bekommt dann schon raus, wo derjenige wohnt.

Ist dieser Verdacht nicht haltbar, muss der Verein mit dieser Tatsache leben. Allerdings muss sich der Restvorstand auch die Frage gefallen lassen, warum er seiner Kontrollfunktion nicht nachgekommen ist. Die Vereinsführung ist nämlich eine Gemeinschaftsaufgabe des Vorstandes.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner