Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Recht am eigenen Bild in Zeitungsberichten und auf der Homepage

gefragt von sing03er
am 23.05.2014
um 13:54 Uhr
Unser Verein beabsichtigt, kleine "Filmchen" vom Vereinsalltag (z.B. Probenmitschnitte, Konzerte oder Aktionen während der Freizeit) auf der Homepage zu veröffentlichen. Auch wird über/von uns gelegentlich in der Zeitung berichtet.
Wie ist das mit dem "Recht am eigenen Bild." Da unsere Mitglieder in der Mehrzahl minderjährig sind, und wir nicht bei jeder einzelnen Aktion die Eltern fragen wollen, möchten wir mit der Beitrittserklärung ein Schriftstück unterschreiben lassen, welchem dann bei Volljährigkeit gegebenenfalls widersprochen werden müßte. Wir dachte etwa an folgenden Text:
Ich erkläre mich einverstanden, dass mein Sohn während der Mitgliedchaft bei Aktionen dargestellt werden darf und diese Darstellungen veröffentlicht werden dürfen. Bei Volljährigkeit kann er selbst widersprechen.

Ist das so machbar?

Nachsatz: GEMA ist abgeklärt.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 27.05.2014
um 10:46 Uhr
Dieser Text ist für das Aufnahmeformular vielleicht aussagefähiger.

Datenschutzbestimmungen

Das Mitglied ist mit der Speicherung, Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten für Vereinszwecke gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) einverstanden. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt. Sonstige Informationen zu den Mitgliedern und Informationen über Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich nur verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung oder Nutzung entgegensteht.

Der Vorstand macht besondere Ereignisse des Vereinslebens, insbesondere die Durchführung und Ergebnisse von Veranstaltungen öffentlich bekannt. Dabei können personenbezogene Mitgliederdaten, Texte, Bilder und Filme veröffentlicht werden. Das einzelne Mitglied kann jedoch jederzeit gegenüber dem Vorstand schriftlich Einwände gegen eine solche Veröffentlichung vorbringen. In diesem Fall unterbleibt in Bezug auf dieses Mitglied bis auf Widerruf eine weitere Veröffentlichung.

Jedes Mitglied hat die Möglichkeit, vom Verein Auskunft über die persönlichen Daten zu erhalten. Nach Beendigung der Mitgliedschaft werden diese Daten wieder gelöscht. Personenbezogene Daten, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre durch den Vorstand aufbewahrt.

Nur Vorstandsmitglieder und sonstige Mitglieder, die im Verein eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnis bestimmter Mitgliederdaten erfordert, haben Zugriff auf personenbezogene Mitgliederdaten.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner