Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Revision und Unterlagen

gefragt von Silvia
am 02.07.2014
um 12:43 Uhr
Muß der Vorstand eines gemeinnützigen Vereins der Revision (gewählte Mitglieder des Vereins) alle Unterlagen einschl. Arbeitsverträge und Verträge für zusätzliche Aufwendungen zur Prüfung für die bevorstehende MV vorlegen? Wir haben das Problem, dass der Vorstand und die Vorsitzende der Meinung sind, wenn die Zahlen geprüft und für richtig befunden wurden, hat die Revision nicht das
Recht, die dazu gehörenden Verträge zu einzusehen. Die Mitglieder der Revision sind der Meinung, dass unverhältnismäßig hohe Vergütungen und Aufwandsentschädigungen an 2 Mitarbeiter des Vereins gezahlt wurden und werden somit den Vorstand nicht entlasten, bevor nicht alle Unterlagen geprüft wurden. Ich weiß, ich bin hier die "unendliche" Geschichte, aber wir kommen einfach nicht weiter und werden als fragende Mitglieder nur vertröstet auf die MV in 2 Monaten. Ich denke, als Mitglied hat man auch ein Recht auf Auskunft der Verwendung der finanz. Mittel, da wir auch Mitgliedsbeiträge zahlen. Ansonsten finanziert sich der Verein über Spenden, die zu 70 % für Lohnkosten, dazu noch Verwaltungskosten verausgabt werden, d.h. es bleiben evt. 10 % für die Arbeit der Gruppen übrig, was aber die Spender scheinbar nicht wissen.
Ist es jetzt nur eine moralische Verfehlung oder kann man auch anderweitig dagegen vorgehen. Danke.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 04.07.2014
um 11:00 Uhr
Wenn die Kassenprüfer den Verdacht überhöhter Zahlungen haben, sind sie auch berechtigt, in Verträge Einsicht zu nehmen.

Mitglieder haben kein Recht auf Auskunft außerhalb der MV. Es sei denn sie können ein persönliches Interesse nachweisen. Das müsste dann aber konkret sie selbst betreffen.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner