Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Rücktritt als Vereinsvorstand

gefragt von rowo6.0
am 25.04.2016
um 12:30 Uhr
Zwei Tage nach einer JHV sind der 1. und 2. Vorsitzende als Mitglieder des Vereinsvorstands zurückgetreten. Zu diesem Zeitpunkt lag das Protokoll der Versammlung noch nicht vor. In der Satzung ist festlegt, dass der 1. Vorsitzende und der Schriftführer das Protokoll der Sitzung unterschreiben.
Gleichzeitig haben beide Vorsitzende ihre Mitgliedschaft im Verein gekündigt. Dies ist lt. Satzung ohne Einhaltung einer Frist möglich.
Daraus ergeben sich folgende Fragen:
1. Wer unterschreibt das Protokoll zusammen mit dem Schriftführer?
2. Haben die beiden zurückgetretenen Vorsitzenden Anspruch auf Einsicht in das Protokoll?
3. Können sie gegen eine evtl. fehlerhafte Protokollführung Einspruch einlegen?
4. Wann endet die Mitgliedschaft im Verein: zum Ende des Beitragsjahres oder mit sofortiger Wirkung?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 25.04.2016
um 15:05 Uhr
Das Protokoll muss von denen unterschrieben werden, die am Tag der Versammlung im Amt waren. Damit haben sie auch einen Anspruch auf Einsicht. Natürlich können Sie gegen ein fehlerhaftes Protokoll Einspruch erheben.

Wenn für die Kündigung in der Satzung keine Frist festgelegt ist, endet die Mitgliedschaft mit Abgabe der Austrittserklärung oder zu dem Datum, das darin angegeben ist. Allerdings geht das nicht rückwirkend.

H. Baumann
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner