Superbanner
 
 
Fragen & Antworten
Avatar

Rücktritt Vorstandsmitglied - 04.03.2017

gefragt von Turmvogt
am 04.03.2017
um 12:11 Uhr
Eines unserer Vorstandsmitglieder ist mit sofortiger Wirkung von seinem Ehrenamt zurückgetreten. Dies ist dem Rest des Vorstandes per Mail zugetragen worden. Soweit so gut. Es ist nicht zu einer Unzeit und der Verein ist durch diesen Rücktritt auch nicht in seiner Geschäftsfähigkeit beeinträchtigt. Nun möchte dieses Vorstandsmitglied aber eine schriftliche Entlastung vom Rest des geschäftsführenden Vorstandes?
Muss ich ihm nun als 1. Vorsitzender mit dem Rest des Vorstandes dies schriftlich bestätigen? Den Empfang der Kündigung würde ich ihm ja bestätigen, aber eine Entlastung doch wohl eher bei unserer nächsten Mitgliederversammlung. Diese findet in etwa 2 Monaten statt.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von Tom
am 04.03.2017
um 13:52 Uhr
Ein Vorstand kann kein einzelnes Vorstandsmitglied, also sich selbst entlasten. Dies kann nur die Mitgliederversammlung.
Sie kann jedoch auf der nächsten MV dieses einzelne Vorstandsmitglied entlasten.
http://infodienst.ewnw.de/?p=980
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner