Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Schlüssel zur Kassierung des Mitgliedsbeitrages im KGV

gefragt von rkunerth
am 11.08.2013
um 09:58 Uhr
Wir kassieren den Mitgliedsbeitrag (20 €) z.Zt. pro Parzelle. Die Mitgliederanzahl pro Parzelle schwankt jedoch von 1 bis 4. Ist es nicht gerechter und dem Gebot der Gleichbehandlung besser gedient, wenn der Mitgliedsbeitrag pro Mitglied erhoben wird? Alle konstanten Sachkosten und Umlagen werden selbstverständlich pro Parzelle erhoben.
Wie ist das allgemein üblich? Gibt es Vorschriften? Was muss beachtet werden?
Danke für die Beratung!

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 11.08.2013
um 10:44 Uhr
Der Name "Mitgliedsbeitrag" sagt doch schon, dass es ein Beitrag des Mitgliedes ist, den es dafür zu zahlen hat, dass es die Mitgliedschaft im Verein erworben hat. Es handelt sich dabei um ein Personenrechtsverhältnis und kein Vermögensrechtsverhältnis.
Sie sollten den Beitrag also, um gerecht vorzugehen, pro Mitglied erheben.

Für die Nutzung der Parzelle erheben Sie dann eine gesonderte Gebühr nach bestimmten Kriterien wie z.B. der Größe usw. Da es sich ja um eine langfristige Verpachtung handelt, werden diese Einnahmen in der Vermögensverwaltung verbucht.

Sollten die Parzellen aber auch von Familienangehörigen genutzt werden (keine Mitglieder), diese aber auch Wasser, Strom usw. verbrauchen, muss dafür eine Regelung gefunden werden. Andere Vereine bieten dafür eine ermäßigte Familienmitgliedschaft an.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner