Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Tombola

gefragt von Donnerlienchen
am 13.02.2012
um 08:56 Uhr
Wir sind ein Schulförderverein. Beim öffentlichen Schulfest soll eine Tombola stattfinden. Ist diese genehmigungspflichtig? Desweiteren soll ein Künstler (Zauberer o.ä.) auftreten. Was ist hier zu beachten (z.B. Künstlersozialabgabe???)?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von mops
am 13.02.2012
um 22:58 Uhr
Hallo Donnerlienchen,
viele Vereine und gemeinnützige Organisationen veranstalten bei Festen eine Tombola, um zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Sie dient also der Mittelbeschaffung für ihre gemeinnützigen Aufgaben.
Nach §68 Nr. 6 der Abgabenordnung (AO) ist eine Tombola für Sie als einer gemeinnützigen Körperschaft dem Zweckbetrieb zuzuordnen. Sie müssen die Tombola bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung anmelden. Folgende Angaben müssen Sie machen: Name und Anschrift des Veranstalters, Zeit und Ort der Veranstaltung, Anzahl der Lose, aufgeteilt in Gewinn- und Nietenlose, Lospreis, Art der Gewinnermittlung und Empfänger des Reinertrages. Die Gebühren werden von den einzelnen Bundesländern festgelegt. Sie betragen ein bis zwei Prozent des Spielkapitals. Als Spielkapital gilt der Gesamtverkaufswert der Lose.
Nicht genehmigungspflichtig ist eine Tombola bei "geschlossenen Veranstaltungen".
Einen ausführlichen Beitrag finden Sie im "Handbuch für den Vereinsvorsitzenden" T53 Tombola und Glücksspiele, Rechtsaspekte, Ausgabe Oktober, November 2011.
Was den Zauberer betrifft, den können Sie engagieren. Die Künstlersozialabgabe muss er schon selbst zaheln
Ich hoffe, das hilft Ihnen
mops
Avatar
Antwort von Eclectic_Theatre
am 19.02.2012
um 00:38 Uhr
Hallo Donnerlienchen und mops,

zur Tombola-Frage kann ich nichts beisteuern, da kenne ich mich nicht aus.

Was die Künstlersozialabgabe betrifft, muss ich jedoch eingreifen, denn die Auskunft von mops ist falsch.
Die Künstlersozialabgabe ist von demjenigen zu zahlen, der das Honorar an den Künstler zahlt, und zwar unabhängig davon, ob der betreffende Künstler über die Künstlersozialkasse versichert ist oder nicht!
Der Abgabesatz beträgt derzeit 3,9 % des Honorars. Man muss sich als Verein bei der Künstlersozialkasse (KSK) melden und angeben, dass man Künstler engagiert hat. Wie es weitergeht, schreibt die KSK dann oder man liest sich auf der Internetseite durch: www.kuenstlersozialkasse.de => "Unternehmen und Verwerter"

Viele Grüße
Berit Barz

Vereinsvorsitzende UND Musikerin
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner