Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Vereinsaustritt des Kassenwarts

gefragt von Finchen
am 10.01.2013
um 22:57 Uhr
Hallo, bin ganz neu hier und muss mich als taufrisches Vorstandsmitglied gleich mit rechlichen Fragen auseinandersetzen...

Der zu diesem Zeitpunkt seit ca. 4 Monaten bestellte Kassenwart kündigte seine Vereinsmitgliedschaft frist- und formgerecht zum Jahresende 2012. Grund: mit der Vereinsführung nicht mehr einverstanden. Kassenabschluss und Abrechnung sind noch nicht erfolgt, die Unterlagen wurden zum Jahresende noch nicht zurückgegeben. Wie ist weiter zu verfahren?

Der Kassenwart ist kein Vereinsmitglied mehr, möchte aber den Jahresabschluss noch zum Ende Januar fertig stellen.

1. Kann er noch an der Vorstandssitzung teilnehmen?
2. Wie erfolgt die Einladung?
3. Kann die Vereinsbuchführung/Position des Kassenwarts auch an ein Nicht-Mitglied vergeben werden?
4. Was muss dabei beachtet werden?
5. Was passiert in der Zwischenzeit? (Zwischen Vorstandssitzung und nächster Mitgliederversammlung liegen nochmals ca. 6 Wochen)
6. Wird ein neuer Kassenwart bestellt (bei der Mitgliederversammlung), wie erfolgt dann die Übergabe? (Der Vorgänger ist ja faktisch schon nicht mehr im Amt)

Vielen Dank für die Hilfe!
Ich bin mir nicht sicher, ob nicht vielleicht schon wichtige Fristen versäumt wurden und möchte in jedem Fall das Ganze so schnell wie möglich bereinigen...

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 11.01.2013
um 08:49 Uhr
Ich gehe mal davon aus, dass Ihre Satzung regelt, dass nur Vereinsmitglieder Vorstandsposten bekleiden dürfen. Mit dem Austritt aus dem Verein endet dann also auch die Funktion des Kassierers.

Er ist allerdings noch nicht entlastet, was ja erst auf der kommenden MV geschehen kann. Wenn er bis dahin nicht alle Unterlagen zurückgegeben und die entsprechenden Abschlüsse vorgelegt hat, kann er nicht entlastet werden und bleibt u.U. in der Haftung gegenüber dem Verein. Das sollte man ihm unmissverständlich sagen. Zur Herausgabe der Unterlagen ist er verpflichtet – anderenfalls haftet er für Schäden, die daraus entstehen könnten.

An Vorstandssitzungen kann er nicht mehr teilnehmen, kann aber als Gast zu bestimmten Punkten geladen werden (z.B. Kassenbericht).

Die Zeit sollte genutzt werden, bereits einen neuen Kassenwart vorzubereiten, der sich auch schon mit den vorhandenen Unterlagen vertraut macht. Auf der nächsten MV wird er dann gewählt. Da ja sicher noch der Vorsitzende und der Stellvertreter im Amt sind, ist der Verein ja auch kurzzeitig ohne Kassenwart handlungsfähig.

Bei der Übergabe der Unterlagen sollte auf jeden Fall ein Übergabeprotokoll angefertigt werden und man sollte den neuen Kassenwart das auch nicht allein machen lassen (Zeugen).

H. Baumann
Kontakt über: www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner