Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Vereinsvorstand als Vermieter in einer GbR

gefragt von olivetty
am 02.02.2014
um 16:36 Uhr
Hallo, wir können uns als Verein keine eigene Vereinssportstätte leisten. Nun könnte eine passende Immobilie von mehreren Privatleuten als reine Immobilien-GbR gekauft werden und der gemeinnützige Verein tritt als Mieter auf. Das würde für uns sehr gut passen. Ich würde mich als gute Geste auch mit bis zu 25 % an der GbR beteiligen wollen. Damit habe ich ohnehin keine Stimmrechtsmehrheit als "Vermieter" in der GbR. Es soll ersten Berechnungen zur Folge eine Miete kalkuliert werden, die deutlich unter der ortsüblichen Gewerbemiete liegt (3-4 Euro pro qm statt üblicher 6-7 Euro mit guter Ausstattung) Könnte meine Minderheitsbeteiligung irgendwelche Probleme hervorrufen insbes. mit der Steuer/Gemeinnützigkeit ? - Wir bleiben wie bisher rein im ideellen Sportbetrieb. Kein wirtsch. Zweckbetrieb notwendig . das ist ber. mit dem FA geklärt. Sponsoren und Werbeeinnahmen haben wir eh nur in geringfügigem Umfang.
Wenn es um Entscheidungen im Vorstand ginge zu Mietangelegenheiten wuerde ich mich ohnehin enthalten. Da liesse ich mir nichts nachsagen.
Wie ist Ihre/eure Meinung ?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 03.02.2014
um 08:46 Uhr
So ist es völlig korrekt. Es ist ja nicht verboten, dass ein Verein mit einer Gesellschaft Verträge abschließt, wo der Vorsitzende Anteile von hält.

Bei Beschlüssen, die das Vertragsverhältnis betreffen, dürfen sie dann natürlich nicht mitstimmen (§ 34 BGB - Insichgeschäfte).

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner