Superbanner
 
 
Fragen & Antworten
Avatar

Verschiedene Formulierungen bei den Zuwendungsbestätigungen - 21.02.2017

gefragt von Wolke
am 21.02.2017
um 11:53 Uhr
Der Vordruck bzw. das Muster der "Bestätigung für Geldzuwendungen/Mitgliedsbeiträge" (als PDF Version) enthält teilweise andere Formulierungen als das Muster für Zuwendungsbestätigungen im Schreiben vom BMF (koordinierter Ländererlass) vom 07.11.2013:

Beispielsweise lautet die Formulierung zu den haftungsrechtlichen Folgen im Muster, welches als PDF Version zu downloaden ist, wie folgt: " Diese Bestätigung wird nicht als Nachweis für die steuerliche Berücksichtigung der Zuwendung anerkannt, wenn das Datum des Freistellungsbescheides länger als 5 Jahre bzw. das Datum der Feststellung der Einhaltung der satzungsmäßigen Voraussetzungen nach § 60a Abs. 1 AO länger als 3 Jahre seit Ausstellung des Bescheides zurückliegt (§ 63 Abs. 5 AO)."

Im formulierten Ländererlass vom 7.11.2013 dagegen heißt es wie folgt: "Diese Bestätigung wird nicht als Nachweis für die steuerliche Berücksichtigung der Zuwendung anerkannt, wenn das Datum der vorläufigen Bescheinigung länger als drei Jahre seit Ausstellung der Bestätigung zurückliegt (BMF vom 15. Dezember 1994 - BStBl I Seite 884)."

Was ist den nun richtig, welche Formulierung sollte ich nehmen und warum existieren zwei verschiedene Formulierungen, wenn es doch um eine Vereinheitlichung gehen soll?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von Tom
am 21.02.2017
um 21:49 Uhr
Es ist grundsätzlich das amtliche Formular zu verwenden. Auch textliche Abänderungen sind nicht erlaubt.
Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Finanzamt die Zuwendungsbescheinigung nicht anerkennt.
Entsprechende Formulare finden Sie auf https://www.formulare-bfinv.de/ffw/content.do
Menü:
Formulare A-Z / G / Gemeinnützigkeit /
Formular 010 oder 015

Im übrigen ist ihr erst genannter Text der richtige.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner