Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Vertraulichkeit von Vorstandsprotokollen

gefragt von Waldi
am 13.04.2016
um 16:12 Uhr
In unserer Satzung steht, dass grundsätzlich Protokolle von allen Sitzungen des Vorstands, der Abteilungen und der Mitgliederversammlung zu erstellen sind.

In der Satzung ist jedoch ausdrücklich nur festgehalten, dass Protokolle der Mitgliederversammlungen innerhalb 4 Wochen den Mitgliedern auf geeignete Weise auf Verlangen zugänglich gemacht werden, dies wurde seither immer mit der Zusendung dieses Protokolls an alle Miglieder erledigt.

Da nach meinem Verständnis Protokolle der Vorstandssitzungen in der Regel vertraulich sein müssen, wurde seither dieses Protokol nur an die Vorstandsmitglieder verteilt.

Jetzt macht sich ein Interessent für das Vorsitzendenamt "großmäulig" als großer Aufklärer auf und wirbt für die generelle Öffentlichkeit der Vorstandsprotokolle, ansonsten hätte der Gesamtvorstand was zu verbergen.

Kann eine solche Änderung mit einem einachen Antrag erzwungen werden? Es ist ausdrücklich kein Satzungsänderungsantrag eingebracht worden.

Über eine fachkundige und möglichst baldige Antwort wäre ich Ihnen dankbar

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 14.04.2016
um 15:35 Uhr
Die Satzung enthält doch bereits die Festlegung, dass die Protokolle allen Mitgliedern zugänglich gemacht werden müssen. Natürlich muss das auch gemacht werden, weil ansonsten ein Verstoß gegen die Satzung vorliegt. Was will denn derjenige jetzt noch mehr?

H. Baumann
Avatar
Antwort von Waldi
am 14.04.2016
um 16:28 Uhr
Irgend etwas verstehe ich jetzt nicht richtig. Die Satzung enthält nur die Festlegung, dass Protokolle der Mitgliederversammlung den Mitgliedern zugänglich gemacht werden.

Protokolle der Vorstandssitzungen sind nicht aufgeführt. Damit dachten wir im Umkehrschluss, dass keine Pflicht besteht die Vorstands-Protokolle anderen als den Vorstandsmitgliedern zur Kenntnis geben zu müssen. Könnten Sie das aufklären?
Avatar
Antwort von Tom
am 14.04.2016
um 17:37 Uhr
Wenn dies so in ihrer Satzung steht ist doch alles klar.
Vorstandssitzungen, das ergibt sich schon aus dem Wort, sind nur für Vorstandsmitglieder, also auch die Protokolle. Sie sind somit, insbesondere da es auch nicht in ihrer Satzung steht, nicht verpflichtet die Protokolle der Vorstandssitzungen, den Mitgliedern öffentlich zumachen.
Eine Information ihrer Mitglieder erfolgt auf der Jahreshauptversammlung mit dem Bericht des Vorstandes.
Avatar
Antwort von hbaumann
am 15.04.2016
um 06:41 Uhr
Der Vorstand ist nicht generell dazu verpflichtet, auch Vorstandsprotokolle öffentlich zu machen, da die Satzung das ja nur für Protokolle der MV vorsieht. Das kann auch nicht durch einen einfachen Mitgliederantrag gefordert werden. Dazu müsste die Satzung erweitert werden.

Bieten Sie diesem Mitglied doch an, dass er als Gast an einer Vorstandssitzung teilnehmen kann und dort seine Fragen stellt. Außerdem kann er ja dann, wenn er Vorsitzender werden sollte, alles anders machen. Aber auch er muss sich an die Satzung halten.

H. Baumann
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner