Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

"Vorstand entscheidet" vs "Vorstandsvorsitzender entscheidet"

gefragt von rkvdl
am 20.07.2015
um 09:34 Uhr
Laut Satzung entscheidet "der Vorstand" über die Annahme eines Mitgliedsantrags. Darf in einem solchen Fall "der Vorstand", also das Gremium als solches, diese Entscheidung gültig auf ein einzelnes Vorstandsmitglied, etwa Vorsitzenden, übertragen oder muß immer ein Beschluss des Vorstands herbeigeführt werden?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 21.07.2015
um 19:55 Uhr
Zuerst einmal sollte es einen Vorstandsbeschluss geben, dass diese Vollnacht ausgestellt werden soll. Hat die Mehrheit dafür gestimmt, dann kann dem besagten Vorstandsmitglied diese Vollmacht schriftlich mit den entsprechenden Unterschriften erteilt werden.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
Avatar
Antwort von rkvdl
am 22.07.2015
um 08:02 Uhr
Ich akzeptiere die Antwort als pragmatisch und danke dafür.

Mein Gefühl sagt mir, dass diese Vorgehensweise das tatsächliche Wollen der Vereinsmitglieder, wie es in der Satzung zum Ausdruck kommt, gewissermaßen umgeht. Insbesondere kann so eine eventuell vorhanden Vorschrift der Satzung, alle Vorstandbeschlüsse zu dokumentieren, faktisch außer Kraft gesetzt werden: es wird nur EIN Vorstandsbeschluß dokumentiert (Vollmacht wurde übertragen) aber die danach erfolgten Ausübungen der Vollmacht nicht mehr ...

Unklar ist mir in diesem Zusammenhang auch, wer für die aus Erteilung der Vollmacht resultierenden Handlungen verantwortlich ist: der Vorstand oder der bevollmächtigte Vorsitzende? Wen sollen die Vereinsmitglieder entlasten?

Oder sehe ich das zu kompliziert?
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner