Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Vorstandswahlen

gefragt von HelenaMarie
am 15.04.2014
um 16:41 Uhr
Unser Kindergarten hat 30 Kinder - 25 Elternpaare / 7 sollen im Vorstand sein, 6 im Elternbeirat - alles sehr ineffizient. Nun gab es eine Zukunftswerkstatt bez. Verschlankung und Ergebnis ist, dass wir mit 3-5 Vorständen vollständig auskommen. Mitgliederversammlung ist Ende Mai, von den bestehenden Vorständen können 4 die Aufgaben übernehmen.

Die Vereinssatzung sagt dazu:

Der Vorstand besteht grundsätzlich auf 7 Mitgliedern, 1-3. Vorsitzender, Kassier, Schriftführer und 2 Beisitzer. Stellen sich weniger als 7 Kandidaten zur Wahl, kann die Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit der abgegebenen Stimmen eine Reduzierung auf 5 oder 6 Mitglieder beschließen.

Wie nun die Reduzierung geschickt anfassen? Welche Reihenfolge der verschiedenen Schritte? Was in der Tagesordnung vermerken - erst Vorstellen der Projektergebnisse, dann Ausscheiden von 2-3 Vorständen, dann Beschluss über Satzungsänderung? Dann Neuwahl von 2. Vorsitzender, 3. Vorsitzender, etc. pp - Wir sind etwas mit dieser Frage überfordert und müssen es korrekt abwickeln.

Freuen uns auf eine baldige Antwort

Gruss

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 16.04.2014
um 08:31 Uhr
Setzen Sie auf die Tagesordnung der Mitgliederversammlung Ende Mai den TOP "Satzungsändeung". Mit der Einladung muss natürlich auch mitgeteilt werden, was geändert werden soll. Mit der Änderung verkleinern Sie den Vorstand auf die gewünmschte Anzahl und können dann auch gleich danach wählen.

Wichtig ist allerdings, dass zu diesem Zeitpunkt die Amtszeit des aktuellen Vorstandes abgelaufen ist.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
Avatar
Antwort von HelenaMarie
am 16.04.2014
um 13:55 Uhr
Hallo,

und da liegt das Problem

1.) nur von einem Vorstandsmitglied ist die Amtszeit vorbei, alle anderen 6 sind noch für 1 Jahr im Amt.

2.) Zwei würden gerne aus dem Vorstand ausscheiden.

Sind dann Neuwahlen angesagt zur Bestimmung der neuen Ämter Vorstandsvorsitz, 2. Vorstandsvorsitz, Kassier, Schriftführer?

Wäre Ihnen für eine Klärung sehr dankbar.

Danke & Gruss
Avatar
Antwort von hbaumann
am 17.04.2014
um 08:41 Uhr
Der Vorstand kann per Satzungsänderung nur verkleinert werden, wenn keiner mehr im Amt ist. Die zwei, die ausscheiden wollen, könnten ihr Amt niederlegen. Die anderen bleiben im Amt und deren Posten können auch nicht so ohne weiteres gestrichen werden.

Die Mitgliederversammlung könnte allerdings den gesamten Vorstand vorzeitig abberufen. Dann wird die Satzung geändert und im Anschluss gleich der neue, verkleinerte Vorstand gewählt. Diese drei Schritte müssen natürlich ordnungsgemäß in der Einladung zur MV angekündigt werden.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner