Superbanner
 
 
 

Auch bei neuen Mitgliedern zählt der erste Eindruck, oder?

Vereinsrecht aktuell

Neumitglieder sind das Salz in der Suppe eines jeden Vereins. Sie bringen frischen Wind, neue Ideen - und Beiträge. Umso erstaunlicher, dass das „Aufnahmeritual“ oft nur ein Stiefmütterchendasein“ fristet. Dabei gilt gerade hier:


Wie so oft im Leben, zählt auch bei der Aufnahme neuer Mitglieder der erste Eindruck. An den wird sich Ihr Mitglied unter Umständen erinnern, wenn es später einmal vor der Frage steht, wieder auszutreten oder nicht doch wenigstens zahlendes Mitglied zu bleiben. Wobei Ihr Verein genau genommen in der glücklichen Lage ist, mehrere „erste Augenblicke“ nutzen zu können.
 
Denn die neuen Mitglieder bekommen es in der Anfangszeit mit mehreren „Repräsentanten“ Ihres Vereins zu tun: mit den Mitarbeitern der Geschäftsstelle, mit dem Leiter der Abteilung, der sie angehören und – je nach Organisationsstruktur – auch mit Ihnen als Vorsitzenden. Hier sind nur ein paar von vielen Möglichkeiten Sie haben, Ihre neuen Mitglieder organisatorisch perfekt und stilvoll in Ihren Reihen aufzunehmen:
 
Ihre Mitglieder erhalten ein Begrüßungsschreiben. Diesem Schreiben fügen Sie nicht nur alle notwendigen und nützlichen Unterlagen bei (Mitgliedsausweis, Satzung, Veranstaltungsprogramm, letzte Ausgabe der Vereinszeitung). Zusätzlich erfreuen Sie Ihre neuen Mitglieder mit einem kleinen Begrüßungsgeschenk. Das kann etwa ein Schlüsselanhänger sein.
 
Und auch das kommt immer wieder gut an:
 
Die Vereinszeitung bzw. der Vereins-Newsletter enthält eine Rubrik, in der Ihre neuen Mitglieder begrüßt und so auch für alle Alt-Mitglieder sichtbar in die Vereinsfamilie aufgenommen werden.
 
Mein Tipp:
Persönlich und kurzfristig: So sollte der Erstkontakt sein

 
Der Erstkontakt sollte möglichst persönlich und innerhalb weniger Tage nach dem Zugang der Beitrittserklärung zu Ihrem Verein erfolgen. Denken Sie immer daran, das direkt nach dem Beitritt die Begeisterung am größten ist.
 
Informieren Sie das Neumitglied mündlich oder schriftlich, wenn Ihre Satzung eine Beschlussfassung über die Aufnahme vorsieht. Die Dauer der Eintrittsphase ist unterschiedlich und hängt von den beteiligten Personen ab: Mit einer Zeitspanne zwischen drei und zwölf Monaten liegen Sie wahrscheinlich richtig.
 
Bedenken Sie außerdem: Die schnelle Aufnahme des ersten Kontaktes lässt Ihre Wertschätzung gegenüber Beitritt und Neumitglied erkennen!

 
 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner