Superbanner
 
 
 
 

Häufige Fragen zur Ehrenamtspauschale - und die rechtssicheren Antworten für Sie!

Vereinsrecht aktuell

Die Ehrenamtspauschale ist eine feine Sache. Mit ihr können gemeinnützige Vereine ihre Helfer mit bis zu 720 Euro/Jahr steuerfrei bedenken. Voraussetzung: Die Hilfe betrifft den ideellen Bereich oder den Zweckbetrieb Ihres Vereins.
 
Doch immer wieder bekomme ich Fragen zur Ehrenamtspauschalen. Die häufigsten 3 habe ich für Sie gesammelt - und Ihnen heute und hier die Antworten zu liefern:
 
Frage: Kann ein ehrenamtlicher Mitarbeiter im selben Jahr die Pauschale bei mehreren Vereinen Institutionen bekommen?
 
Antwort: Grundsätzlich schon. Allerdings darf insgesamt die Obergrenze von 720 € nicht überschritten werden. Um sicherzugehen und zu vermeiden, dass Sie plötzlich Lohnsteuer und Sozialabgaben nachzahlen müssen, sollten Sie sich von den ehrenamtlichen Mitarbeitern schriftlich bestätigen lassen, dass sie den jährlichen Höchstbetrag der Ehrenamtspauschale nicht überschreiten, auch wenn sie diese von mehreren Organisationen beziehen.

Möchten Sie mehr zum Thema „Ehrenamtspauschale“ erfahren? Dann klicken Sie hier und testen Sie „Verein & Vorstand aktuell“ 30 Tage kostenlos!
 
Frage: Wird die Ehrenamtspauschale auf das Arbeitslosengeld II angerechnet?
 
Antwort: Nein. Die Pauschale für ehrenamtliches Engagement wirkt sich nicht auf die Arbeitslosengeld-II-Leistungen aus. Sie ist daher eine gute Möglichkeit für Bezieher von Hartz IV, sich durch ehrenamtliches Engagement etwas dazuzuverdienen – ganz legal. Wichtig ist, dass Sie nicht mehr als 200/Euro im Monat auszahlen, alles darüber wird angerechnet. Verteilen Sie also die Summe über mehrere Monate.
 
 
Frage: Können wir einem ehrenamtlichen Mitarbeiter gleichzeitig die Ehrenamts- und die Übungsleiterpauschale zahlen?
 
Antwort: Im Prinzip ist das möglich. Voraussetzungen für dieses Nebeneinander von Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale ist, dass es sich um 2 verschiedene, voneinander abgrenzbare Tätigkeiten handelt.
 
Erhält z.B. die stellvertretende Vorsitzende des Vereins für ihre Vorstandstätigkeit die Ehrenamtspauschale, kann sie, wenn sie z. B. im Rahmen des Angebots des Vereins Sprachkurse hält, auch noch die Übungsleiterpauschale bekommen.
 
Frage: Können auch ehrenamtliche Mitarbeiter, die nicht berufstätig sind, also z. B. Studenten oder Rentner, die Ehrenamtspauschale erhalten?
 
Antwort: Ja, das ist möglich. Eine anderweitige Berufstätigkeit ist nicht Voraussetzung für den Erhalt der Ehrenamtspauschale. Diese kann immer dann ausgezahlt werden, wenn eine ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt wird.

Möchten Sie mehr zum Thema „Ehrenamtspauschale“ erfahren? Dann klicken Sie hier und testen Sie „Verein & Vorstand aktuell“ 30 Tage kostenlos!

 
 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner