Superbanner
 
 
 

Kleinunternehmerregelung

Vereinswissen aktuell

Für die meisten kleinen und selbst noch mittleren Vereine gilt die so genannte Kleinunternehmer-Regelung

Das bedeutet, dass dann die Umsatzsteuer vom Finanzamt nicht erhoben wird. Um mit Ihrem Verein von dieser Regelung profitieren zu können, darf der steuerpflichtige Umsatz Ihres Vereins (= Einnahmen) im Vorjahr nicht mehr als 17.500€ betragen haben und im laufenden Kalenderjahr voraussichtlich nicht mehr als 50.000€ betragen.

Wichtig: Als Kleinunternehmer dürfen Sie mit Ihrem Verein in Ihren Rechnungen an Ihre Kunden keine Umsatzsteuer ausweisen, denn sonst müssen Sie diese Umsatzsteuer auch an das Finanzamt zahlen.

Sollten Sie mit einem steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, einem Zweckbetrieb oder innerhalb der Vermögensverwaltung erhebliche Umsätze erzielen, müssen Sie genau rechnen, ob Ihr Verein noch Kleinunternehmer ist.

Praxis-Tipp: Prüfen Sie, ob es sich für Sie lohnt, mit Ihrem Verein zur Umsatzsteuer zu optieren. Das bedeutet: Sie unterwerfen sich freiwillig der Umsatzsteuerpflicht, verzichten also auf die Anwendung der Kleinunternehmer-Regelung.

Möchten Sie mehr zum Thema „Kleinunternehmerregelung“ erfahren? Dann klicken Sie das „Handbuch für den VereinsVorsitzenden“ 14 Tage kostenlos!!

 
 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner