Kostenloser Ratgeber „Corona Hilfe für Vereine“

  • Alle Förderprogramme und Soforthilfen für Vereine auf einen Blick
  • Hilfreiche Tipps für die erfolgreiche Antragstellung
  • Kreative Maßnahmen, um die Vereinskasse zu füllen
  • Wertvolle Hinweise zum Sponsoring in Zeiten von Corona
Ratgeber jetzt herunterladen!

Corona Hilfe für Vereine – Sponsoring, Fördermittel & Spenden

Mit diesem Gratis-Ratgeber stocken Sie Ihre Vereinskasse wieder auf!

Lieber Leser, liebe Leserin,

der Ausbruch der Coronavirus-Pandemie hat nicht nur die Arbeitswelt grundlegend verändert. Auch der rege Vereinsalltag wurde durch den Coronavirus für mehrere Monate stillgelegt. Egal, ob Sportveranstaltung, Spendenlauf, Chorprobe, Theateraufführung oder Schützenfest: Jede lang geplante und heißersehnte Vereinsaktivität, die normalerweise die Vereinskasse füllt, musste im Kampf gegen Corona und zum Schutz der Mitglieder und Fans vorerst abgesagt werden.

Von Musik-, Bildungs- und Kulturvereinen über Sportvereine bis hin zu den Schützenvereinen: Der Corona-Ausbruch hat jeden Verein hart getroffen. Die Einnahmen blieben über Monate aus. Mitgliedsbeiträge wurden nicht mehr gezahlt. Die Spenden wurden einbehalten. Die Sponsoren zogen sich zunehmend zurück.

Die Folge: Viele Vereine mussten in den letzten Monaten starke Umsatzeinbußen hinnehmen und leiden nun unter akuten Liquiditätsengpässen. Nicht nur die Verschuldung, sondern auch die Insolvenz droht.

„Der Ratgeber erscheint daher im richtigen Moment
und ist somit ein unverzichtbares Hilfsmittel für Vereine in der
momentan sich wieder zuspitzenden Corona-Situation.“

– Heidolf Baumann, Experte für Vereinsrecht

Tipp: Teilen Sie das Whitepaper
> über Verlinkungen auf Ihrer Webseite
> oder in sozialen Medien.

Obwohl Trainingseinheiten, Proben und auch öffentliche Veranstaltung mit wenigen Teilnehmern nun wieder erlaubt sind, bleibt der Vereinsalltag weiterhin stark eingeschränkt. Hinzu kommen die gesetzlich vorgeschriebenen Auflagen, die jeder Verein bei der Wiedereröffnung einhalten muss. Von verschärften Hygieneregeln über die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstandes bis hin zur Dokumentationspflicht: Lediglich unter einer hohen Anzahl an vorgegebenen Auflagen dürfen Vereine, Proben und Veranstaltungen wieder durchführen.

Doch die rechtskonforme Umsetzung der Corona-Auflagen stellt eine weitere finanzielle Belastung dar, die Vereine trotz der Umsatzeinbußen bewältigen müssen. Aus diesem Grund bleibt die finanzielle Notlage der Vereine trotz der gesetzlichen Lockerungen drastisch. Doch wie können Vereine ihren derzeitigen Liquiditätsengpass überbrücken und sich vor Verschuldung und der Insolvenz schützen?

Das Ausmaß der wirtschaftlichen Verluste ist für viele Vereine zu groß, um sich ohne Unterstützung durch Spenden und Förderungen der Landesregierung aus der finanziellen Notlage retten zu können. Aus diesem Grund gibt es gemeinsame Überbrückungshilfen von Land und Bund, die gemeinnützigen Bildungseinrichtungen und Vereinen sowie wirtschaftlich tätigen Unternehmen und Organisationen Hilfe bieten. Diese Unterstützung erfolgt in den meisten Fällen in Form von einmalige Zuschüssen und Fördergeldern, mit denen Vereine und Unternehmen ihre laufenden Kosten decken können.

Doch auch die Landesregierungen und Ministerien der Bundesländer haben Sonderprogramme mit mehreren Millionen Euro ins Leben gerufen, bei denen ansässige Vereine, Verbände und gemeinnützige Einrichtungen Fördermittel beantragen können. Hierbei haben vor allem die Landessportbünde der Bundesländer schnell reagiert und bieten primär den Sportvereinen Fördergelder an. Hinzu kommen ehrenamtliche Initiativen und private Stiftungen, die ebenfalls Hilfsgelder in Millionenhöhe gesammelt haben, um gemeinnützige Organisationen und Vereinen in diesen schweren Zeiten zu unterstützen.

Allerdings erfordern die verschiedenen Programme stets eine lückenlose Antragsstellung. Zugleich müssen die Vereine bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um die Überbrückungshilfen in Anspruch nehmen zu können.

Aus diesem Grund bleiben nach wie vor viele Fragen bezüglich der Förderprogramme offen:

  • Wie und wo können gemeinnützige oder gewerbliche Vereine Unterstützung, Soforthilfen und Förderungen schnellstmöglich beantragen?
  • Welche Vereinshilfen und Zuschüsse werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt vom Land und Bund sowie den Landesregierungen der Bundesländer angeboten?
  • Welche Voraussetzungen müssen Vereine für die Förderprogramme erfüllen?
  • Worauf müssen Vereine bei der Antragsstellung achten?

Um all Ihre offenen Fragen zu beantworten und Sie dabei zu unterstützen, die Corona-Krise möglichst unbeschadet zu überstehen, haben wir Ihnen den ausführlichen Ratgeber „Corona Hilfe für Vereine – Sponsoring, Fördermittel & Spenden“ zusammengestellt.

Der Ratgeber enthält einen kompakten Überblick über die verschiedenen Förderprogramme und Vereinshilfen, die sowohl gemeinsam von Land und Bund als auch von den Landesregierungen der einzelnen Bundesländer angeboten werden und bei denen Sie zum aktuellen Zeitpunkt einen Antrag einreichen können. Dazu erfahren Sie auf einen Blick, welche Unternehmen und Organisationen von den Hilfsprogrammen gefördert werden und welche Voraussetzungen Sie für die Antragstellung erfüllen müssen. Zugleich verraten wir Ihnen, worauf Sie bei dem Ausfüllen des Antrages in jedem Fall achten müssen. Denn bereits ein Formfehler im Antrag ist ausreichend, um von dem jeweiligen Förderinstitut abgelehnt zu werden.

Doch der Ratgeber beinhaltet nicht nur wichtige Informationen zu den Förderprogrammen: Wir zeigen Ihnen ebenfalls, wie Sie in Zeiten der Corona-Pandemie Ihre Vereinskasse eigenständig wieder füllen können. Dafür stellen wir Ihnen im Ratgeber fünf kreative Maßnahmen vor, mit denen Sie Ihre Einnahmen erhöhen und zusätzliche Spendengelder sammeln können, um Ihren Liquiditätsengpass zu überbrücken.

Zugleich liefert Ihnen der Ratgeber ebenfalls wertvolle Tipps, wie Sie neue Sponsoren für Ihren Verein gewinnen können, die Ihnen während der Corona-Krise finanziell unter die Arme greifen.

„Eigeninitiative war und ist daher immer noch gefragt.
Da ein ehrenamtlicher Vorstand mit dieser neuen Herausforderung aber oft an seine Grenzen stößt,
wird Ihnen mit dem Ratgeber „Corona-Hilfe“ ein Hilfsmittel an die Hand geben, das Ihnen Wege
aufzeigt, wie Sie mit innovativen und kreativen Maßnahmen, den Verein vor weiteren
finanziellen Einbußen bewahren können und damit die Mitglieder halten.“

– Heidolf Baumann, Experte für Vereinsrecht

Laden Sie sich jetzt den kostenlosen Ratgeber „Corona Hilfe für Vereine – Sponsoring, Fördermittel & Spenden“ von Vereinswelt.de herunter und sichern Sie sich:

  • Eine Liste der aktuellen Förderprogramme und Vereinshilfen von Land und Bund, den einzelnen Bundesländern und privaten Initiativen
  • Hilfreiche Tipps für die erfolgreiche Antragsstellung
  • Effektive und kreative Maßnahmen, mit denen Sie gemeinsam als Verein Ihre aktuellen Einnahmen erhöhen, Spenden sammeln und Ihre Vereinskasse füllen können
  • Wertvolle Hinweise, mit denen Sie auch in Zeiten der Corona-Krise neue Sponsoren finden und für sich und Ihren Verein gewinnen

Noch nicht überzeugt? Das sagen unsere Vereins-Experten über den Ratgeber „Corona Hilfe für Vereine“

Heiko Klages – Vereinsvorsitzender

Ansprechpartner bei „2K-verbandsberatung“, einem auf die Beratung von Verbänden und Vereinen spezialisierten Unternehmen. Er kann auf eine mehr als 20-jährige ehrenamtliche Arbeit in verschiedenen Vereinen und Organisationen zurückblicken, darunter auch die Tätigkeit als erster Vorsitzender eines Sportvereins mit 300 Mitgliedern.

Herr Klages ist der Überzeugung: „ Das Jahr 2020 wird ohne jeden Zweifel in die Annalen unseres Vereins eingehen. Der Sportbetrieb war aufgrund der coronabedingten Schutzmaßnahmen stark eingeschränkt. Auch das gemeinschaftliche Miteinander im Verein war nur noch begrenzt möglich. Das führte natürlich dazu, dass Mitglieder die Mitgliedschaft infrage stellten. Nicht zuletzt wegen ihrer persönlichen wirtschaftlichen Situation sind Mitglieder aus dem Verein ausgetreten. In dieser Höhe hatten wir Einnahmeausfälle nicht einkalkuliert. Die öffentlichen Förderprogramme konnten uns nicht weiterhelfen. Wir mussten also reagieren, um das Haushaltsloch nicht zu groß werden zu lassen.

Unser Weg war, die Sommermonate mit neuen Angeboten für die Mitgliederwerbung zu nutzen. Dabei kam uns zugute, dass unser Sport, der Kanu-Sport, in den meisten Disziplinen auch mit Wahrung der notwendigen Abstandsflächen und in der frischen Luft ausgeführt werden kann. Damit war für einen großen Teil des Sommers ein eingeschränkter Sportbetrieb möglich. Wir mussten also nur noch den Betrieb in den Umkleideräumen und Sanitäranlagen strukturieren. Auch das war eine Herausforderung, gelang uns aber letztendlich mit Hilfe der Mitglieder und Teilnehmer. Unser Rezept war die Betonung von Sportausübung unter Wahrung der Corona-Auflagen. Das geht zugegebenermaßen nicht in jedem Verein gleich gut. Mit ein wenig Kreativität findet man aber Lösungen. Unseren Mitgliederrückgang konnten wir auf diese Weise jedenfalls kompensieren.“

Michael Röcken – Rechtsanwalt

Michael Röcken ist selbstständiger Rechtsanwalt in Bonn und berät als Schwerpunkt Vereine und Verbände auf dem Gebiet des Vereins- und Verbandsrechts, des Gemeinnützigkeitsrechts sowie des Arbeitsrechts. Gleichzeitig leitet er einen Verband als Geschäftsführer. Er ist Verfasser zahlreicher vereinsrechtlicher Publikationen, schreibt für das „Handbuch für den VereinsVorsitzenden“ und ist als Referent tätig.

Herr Röcken sagt: „Was hat sich für Vereine verändert? Ich berate ausschließlich Vereine und Verbände und habe die Corona-Krise bei zahlreichen Vereinen miterlebt. Durch den behördlich verordneten Lockdown stand von einem Tag zum anderen das Vereinsleben still, so dass über Nacht nichts mehr so war, wie wir es eigentlich kennen.

Neben den rechtlichen Herausforderungen, die sich hier stellten, standen Vereine vor der Frage, wie sie das finanzielle Loch stopfen sollten, welches sich immer weiter auftat. Häufig finanzieren sich Vereine auch durch Feste und Aktionen, welche nicht stattfinden konnten. Sponsoren sprangen und Mitglieder wandten sich ab. Förderprogramme der Bundesländer, sofern es sie überhaupt gab, konnten nur einen Teil wieder auffangen. Hier gab es häufig auch Enttäuschungen, da schon ein falsch gesetzter Haken dazu führen konnte, dass eine Förderung versagt blieb.

Hier war Kreativität gefragt. Ein Verein beispielsweise nutzte die Vorgaben des Bundesfinanzministeriums zur Corona-Hilfe und warb Spenden für diese ein. Auf diese Weise konnte er sich wieder in der Öffentlichkeit präsentieren, neue Sponsoren gewinnen und wieder ein Gefühl des Zusammenhalts bei den Mitgliedern erzeugen. Chapeau!“

Heidolf Baumann – Experte für „Vereinsrecht“

War Vereins- und Verbandsberater im Landessportbund Berlin. Seit über 20 Jahren unterstützt er Vorstände von Sportorganisationen bei der Vereinsführung. Regelmäßig schreibt er Artikel zum Vereinsrecht für das „Handbuch für den VereinsVorsitzenden“ und ist als Referent tätig.

Herr Baumanns Meinung zum Ratgeber „Corona Hilfe für Vereine“: „Die Corona-Krise hat leider auch auf Vereine negative Auswirkungen. Bei einigen Vereinen kam das Vereinsleben sogar gänzlich zum Erliegen und bei fast allen haben sich die Einschränkungen auch in der Vereinskasse bemerkbar gemacht. Abgesehen davon, dass Mitglieder plötzlich ihren Beitrag zurückgehalten haben oder fristlos austreten wollten, wozu sie gar nicht berechtigt sind, machte sich die Krise aber auch anderweitig bemerkbar:

  • Kursangebote und Schulungen mussten abgesagt werden
  • Aufführungen und Veranstaltungen wurden verboten
  • Sponsoren haben vorübergehend ihre Leistungen eingestellt
  • Der Spendenfluss nahm ab
  • Mitgliederzuwächse blieben aus
  • Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb (z.B. Vereinsgaststätte) kam zum Erliegen
  • usw.

Bei vielen Vereinen wurde daher schnell der Ruf nach dem Staat und der Kommune laut, wovon man sich Hilfe erhoffte. Die einzelnen Bundesländer hatten zwar bestimmte Hilfsprogramme aufgelegt, speziell für Vereine liefen diese aber nur sehr schleppend an und waren dann auch noch sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Eigeninitiative war und ist daher immer noch gefragt. Da ein ehrenamtlicher Vorstand mit dieser neuen Herausforderung aber oft an seine Grenzen stößt, wird Ihnen mit dem Ratgeber „Corona-Hilfe“ ein Hilfsmittel an die Hand geben, das Ihnen Wege aufzeigt, wie Sie mit innovativen und kreativen Maßnahmen, den Verein vor weiteren finanziellen Einbußen bewahren können und damit die Mitglieder halten.

Der Ratgeber sagt Ihnen, wo Sie Fördermittel beantragen können, welche Voraussetzungen dafür erforderlich sind, wie beantragt wird aber auch, mit welchen Ideen Sie dennoch den Verein für Sponsoren, Spender aber auch Neumitglieder interessant machen können.

Der Ratgeber erscheint daher im richtigen Moment und ist somit ein unverzichtbares Hilfsmittel für Vereine in der momentan sich wieder zuspitzenden Corona-Situation.“

Die Meinungen unserer Experten unterstreichen die große Notlage, in der sich viele Vereine zum gegenwärtigen Zeitpunkt befinden. Zugleich wird deutlich, dass Vereine nun Eigeninitiative zeigen und kreative sowie innovative Maßnahmen ergreifen müssen, um diese schwere Zeit zu überstehen. Damit Sie gemeinsam mit Ihrem Verein diese große Herausforderung meistern, haben wir Ihnen im Ratgeber „Corona Hilfe für Vereine“ zahlreiche Tipps und kreative Maßnahmen zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Vereinskasse endlich wieder füllen können.

Wir von Vereinswelt.de wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Antragsstellung, dem Sammeln von Spenden und dem Überzeugen von Sponsoren.

Alle Förderprogramme und Soforthilfen für Vereine

  • Förderprogramme und Soforthilfen für Vereine auf einen Blick
  • Kreative Maßnahmen
  • Hilfreiche Tipps
Jetzt informieren

Kostenloser Ratgeber „Corona Hilfe für Vereine“

  • Alle Förderprogramme und Soforthilfen für Vereine auf einen Blick
  • Hilfreiche Tipps für die erfolgreiche Antragstellung
  • Kreative Maßnahmen, um die Vereinskasse zu füllen
  • Wertvolle Hinweise zum Sponsoring in Zeiten von Corona
Ratgeber jetzt herunterladen!