Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Änderung des § 14 in der Satzung durch die MV

gefragt von Bernibaer
am 22.01.2016
um 11:36 Uhr
Hallo Herr Baumann,

2012 änderte der damalige Vorstand, durch Vorstandsbeschluss den Inhalt des §14 und gab im laufenden Geschäftsjahr(April) bekannt, dass das Geschäftsjahr zukünftig von August bis Juli festgelegt wird. Die Kleingärtner mussten dann die Beiträge für ein halbes Jahr im voraus überweisen.Der Gedanke war dabei, für ein halbes Jahr die Beiträge eher zubekommen, um mehr Geld für Vorauszahlungen der Ausgaben in der Kasse zu haben.
Meines Erachtens ist das eine Satzungsänderung, die nur die Mitglieder bestimmen können und durch Änderung in der Satzung(Einreichung an-und Bestätigung durch das Amtsgericht) hätte erfolgen dürfen. Sehe ich das richtig?
Wenn das so gelaufen ist, dass nur der Vorstand die Änderung bekannt gegeben hat, wäre die Änderung dann nichtig?

Mit freundlichen Gruß
Bernibaer





Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von Bernibaer
am 22.01.2016
um 11:47 Uhr
Nachtrag zur Frage:

Wir sind ein eingetragener Verein.
Danke
Bernibaer
Avatar
Antwort von Bernibaer
am 25.01.2016
um 14:11 Uhr

Noch ein Nachtrag, den ich vergessen hatte:
Auszug aus der Satzung:
§ 14 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Danke
Avatar
Antwort von hbaumann
am 25.01.2016
um 15:36 Uhr
Das Geschäftsjahr muss in der Satzung bezeichnet sein. Wenn das geändert werden soll, ist das eine Satzungsänderung, die nur von dem in der Satzung benannten Organ vorgenommen werden darf - und das ist üblicherweise die Mitgliederversammlung. Diese neue Festlegung des Geschäftsjahres ist also wahrscheinlich ungültig.

H. Baumann
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner