Einstiegsbild: Kategorie Versicherung

Versicherung

Für nur 2,73 Euro im Jahr kann Ihr Verein seine Ehrenamtler versichern. Getragen wird die gesetzliche Unfallversicherung von den Berufsgenossenschaften. Damit genießen Vorstände aber auch Personen, die der Verein zur Mitarbeit beauftragt (z. B. Übungsleiter), Versicherungsschutz, wenn in Ausübung des Vereinsamtes oder auf dem Weg zum Ort der Tätigkeit ein Unfall passiert. Behandlungskosten, Reha-Kosten, bei Bedarf ein barrierefreier Umbau der Wohnung etc. – das alles sind Leistungen, die die Unfallversicherung abdeckt.

Top Themen
Wirtschaftlicher und nicht wirtschaftlicher Verein

Wirtschaftlicher und nicht wirtschaftlicher Verein

Das BGB kennt nur zwei Formen für Vereine:Wirtschaftlicher Verein Nicht wirtschaftlicher Verein/IdealvereinDer Zweck des wirtschaftlichen Vereins ist auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ausgerichtet, und der Verein hat deswegen... weiterlesen ›
Mini-Job

Mini-Job

Mini-Jobs (450-Euro-Jobs) sind geringfügig entlohnte Beschäftigungen Das bedeutet: Wenn Sie einen Mitarbeiter als Mini-Jobber einstellen, kann er unabhängig von der Arbeitszeit monatlich bis zu 450 € verdienen Mini-Jobber brauchen für diesen... weiterlesen ›
Geringfügige Beschäftigung

Geringfügige Beschäftigung

Seit Einführung der Mini-Jobs ist es auch für Vereine interessanter geworden, die vakanten Stellen für Übungsleiter, Ausbilder und Betreuer mit geringfügig Beschäftigten zu besetzen Mit der Erhöhung der höchstmöglichen Vergütung auf 450,00 €... weiterlesen ›
Versicherungsprämien

Versicherungsprämien

Die günstigsten Versicherungsprämien sichern Sie sich, wenn Sie die Prämie für das Versicherungsjahr im Voraus bezahlen Manchem Verein fällt es schwer, die Prämie aufzubringen, und tendiert deshalb dazu, eine monatliche, vierteljährliche oder... weiterlesen ›