Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Haftung des Veranstaltungsleiters

gefragt von Pseudonym
am 19.02.2015
um 23:51 Uhr
Hallo, ich bin in unserem Karnevalverein im erweiterten Vorstand als Veranstaltungsleiter gewählt und in der dritten Amtszeit von je 2 Jahren.
In unserer fast 70-jährigen Vereinsgeschichte, war die Aufgabe des Veranstaltungsleiters, den Programmablauf zu planen, auswärtige Künstler zu buchen, sowie den korrekten Ablauf der Veranstaltungen zu überwachen.

Im vergangenen Jahr hatten wir an einer reinen Partyveranstaltung einige Probleme mit dem Thema Jugendschutz, woraufhin unser Geschäftsführer (im BGB-Vorstand) gedroht hat, das Amt niederzulegen, da die Verantwortung zu hoch sei.
Daraufhin habe ich mich im Internet informiert und bin nun der Meinung, dass ich, als gewählter Veranstaltungsleiter, die Haftung übernehmen muss, wenn an Veranstaltungen bspw. Sicherheitsvorkehrungen missachtet, Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz getätigt werden oder in sonstiger Weise, gegen das Versammlungsstättengesetz verstoßen wird.

Auch in diesem Jahr haben sich 17-jährige harten Alkohol beschafft, den ich ihnen abgenommen habe. Mir wird das Thema ebenfalls zu heiß, da auch vereinsintern keiner genau weiß, wer nun während der Veranstaltung die volle Verantwortung, bzw. Haftung im Schadensfall hat und somit berechtigt ist Anweisungen zu geben.

Da mir gerade das Thema Jugendschutz sehr wichtig ist, und wir auch wissen, dass Polizisten in Zivil an der Veranstaltung anwesend waren, würde ich mich freuen, wenn Sie mir über die Haftung/Verantwortung helfen könnten. Ist in jedem Fall ausschließlich der BGB-Vorstand in der Haftung?
In unserer Satzung ist im Übrigen nicht klar definitiv geregelt, welche Aufgaben der Veranstaltungsleiter hat. Ich denke aber allein die Amtsbezeichnung verpflichtet bereits.

Vielen Dank im Voraus

Antworten & Kommentare

 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner