Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Jahreshauptvers. - Einladungen

gefragt von zoe2011
am 18.04.2011
um 12:27 Uhr
In unserem Verein, wurde es in den letzten Jahren versäumt zur Jahreshauptversammlung, schriftlich einzuladen.
Jetzt ist der Fall das es mit einer Person, stress im Verein gibt und der mit Rechtsanwalt droht.
Er ist der Meinung, sämtliche Beschlüsse und Vorsitzende die seit der letzten schriftlichen Einladung entsanden sind, sind nicht nichtig und gegenstandslos.

Desweitern würden wir (Vorstand und die meisten Mitglieder) dieses Mitglied aus dem Verein ausschließen, da er dem Verein nicht gut tud.
Wie gehen wir am besten vor ? Eine ausserordendliche Versammlung ?

Freundliche Grüße
(lieber Anonym)

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von mops
am 26.04.2011
um 14:37 Uhr
Hallo,
ob und wie Sie zur Jahreshauptversammlung schriftlich einladen müssen, bestimmt alleine Ihre Satzung. Ich entnehme Ihren Ausführungen, dass Sie laut Ihrer Satzung schriftlich einladen müssen.
Da dies über mehrere Jahre hinweg nicht durchgeführt wurde, ergibt sich, dass alle seitdem gefassten Beschlüsse und Wahlen nichtig sind, da hier ein ganz offensichtlicher Verstoß gegen die Satzung vorliegt.
Da die bisher gewählten Vorstandsschaften nicht rechtmäßig im Amt sind, verbietet es sich von selbst, dass gegen das Querelen verursachende Mitglied rechtskonform vorgegangen werden kann.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist in Ihrem Fall dringend vonnöten.
Mops
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner