Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Kosten der Vereinsfeier

gefragt von Eric
am 06.12.2010
um 21:18 Uhr
Können die Kosten einer Vereinsfeier, unter Beachtung der 40 €-Grenze für Aufmerksamkeiten, steuerlich auch auf nichtanwesende Mitglieder verteilt werden, wenn diese nicht vorher definitiv abgesagt hatten und in die Kostenkalkulation einbezogen waren ?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von i_cziudaj
am 20.12.2010
um 08:44 Uhr
Hallo Eric,
wenn Feiern im Verein so einfach wäre, wäre es schön. Ist es aber nicht. Denn eine Feier im Verein kann, auch ohne Alkoholgenuss, schnell zu einem Kater führen. Dann nämlich, wenn der Vereinsvorstand es allzu großzügig mit Aufwendungen und Zuwendungen an die Mitglieder nimmt.
Als Vereinsvorstand muss man strenge finanzielle Grenzen beachten, wenn man nicht die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Vereins aufs Spiel setzen will.
Die Lohnsteuerrichtlinien sagen: Sie können einem Vereinsmitglied Aufmerksamkeiten bis zu einem Wert von 40 Euro zukommen lassen. Die 40-Euro-Grenze stellt eine Jahresobergrenze dar. Das heißt: Pro Jahr und Mitglied darf für alle Aufmerksamkeiten zusammen diese Grenze nicht überschritten werden.
In Ihrem Beispiel heißt das: Sie müssen die Kosten der Vereinsfeier zusammenrechnen und durch die Zahl der teilnehmenden Mitglieder teilen. Die Betonung liegt dabei auf "teilnehmenden" Mitglieder. Mehr als 40 Euro pro Person dürfen dann dabei nicht herauskommen.
Ich hoffe, dass Sie mit der Info zufrieden sind.
Grüße aus Bonn I.C.
Avatar
Antwort von Eric
am 20.12.2010
um 11:21 Uhr
Vielen Dank, ich habe mir das schon gedacht.

Ein schönes Weihnachtsfest wünscht Eric
Avatar
Antwort von i_cziudaj
am 20.12.2010
um 18:20 Uhr
Ich wünsche auch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neueJahr.
I.C.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner