Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Lohn Putzfrau

gefragt von Engelhardt
am 16.11.2011
um 21:43 Uhr
Unsere Putzfrau ist 16 Jahre und Schülerin.
Sie arbeitet 1 x die Woche 2-3 Stunden und hat einen Stundenlohn von 8,00€. Ich habe mit der Knappschaft telefoniert und habe den Sachverhalt geschildert. Die Antwort war wir sind ein Betrieb und müssen für die Putzfrau Steuern und Versicherung bezahlen. Wir sollten auch bei der BG eine Unfallversicherung für die Putzfrau abschließen. Da ich einen Lohnsteuerhilfeverein habe habe ich auch in der Steuerabteilung angerufen und die gleiche Auskunft erhalten. Können Sie mir da weiterhelfen und auch mit Gesetzen die bei einer Betriebprüfung seitens des Finanzamtes die Prüfung nicht gekippt wird. Und wir auch die Gemeinnützigkeit nicht verlieren.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von mops
am 23.11.2011
um 11:39 Uhr
Guten Tag Herr Engelhardt,
Ihre Informanten (Knappschaft, "Steuerabteilung") haben Sie wohl richtig informiert. Sie werden bei der Vergütung Ihrer jugendlichen Putzfrau Steuern und Sozialabgaben nicht herumkommen.
Auch wenn Ihre Putzfrau in fester Anstellung nur einmal die Woche 2-3 Stunden für einen Stundenlohn von acht Euro tätig ist und so auf ein Monatssalär von geringen 100 Euro kommt, fällt sie unter die Rubrik geringfügige Beschäftigung. Diese verlangt einen pausch. Steuersatz von zwei Prozent, pausch. Rentenversicherungsbeitrag und eventuell pausch. Krankenversicherungsbeitrag.
Im Einzelnen heißt das,Sie sind als Arbeitgeber verpflichtet, einen pauschalen rentenversicherungsbeitrag von 15 prozent zu entrichten, was für die Lohnsteuer einen pausch.Steuersatz von zwei Prozent bedeutet. In der Regel kommt dann noch ein pauschaler Krankenversicherungsbeitrag von 13 Prozent hinzu, so dass sich für Sie Abgaben von insgesamt 30 Prozent ergeben. Diese Pauschalabgaben einschließlich der zwei Prozent der Pauschalsteuer schicken Sie an die Deutsche Rentenversicherung, Knappschaft-Bahn-See, Verwaltungsstelle Cottbus.
Die Anmeldung für diese Pauschalabgaben hat bei der Bundesknappschaft 45115 Essen zu erfolgen.
In der einheitlichen Pausch. Steuer von zwei Prozent ist neben der Lohnsteuer auch der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer enthalten.
Die gemachten Ausführungen finden Sie unter dem Stichwort "geringfügige Beschäftiguing = Minijobregelung" in den § 40a, Abs. 2 und §40a, Abs. 2a EStG.
Der Hinweis auf den Abschluss einer Unfallversicherung der BG ist dankenswert.
Ich hoffe, Sie kommen mit den Ausführungen zurecht und grüße aus Bonn
mops
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner