Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Mitgliederaufnahme bei nicht beschlussfähigem Vorstand

gefragt von stud1
am 06.04.2012
um 11:11 Uhr
Hallo,

laut unserer Satzung nimmt der Vorstand (bestehend aus 5 Personen) neue Mitglieder auf. Weitere Details sind nicht angeführt.

Da unser Vorstand zum jetzigen Zeitpunkt durch Rücktritte nur noch aus 1 Person besteht ist die Frage, ob auch dieser verbleibende Vorstand neue Mitglieder aufnehmen darf, da ja keine Beschlussfähigkeit (3 Vorstände nötig laut Satzung) und keine Handlungsfähigkeit (keine Vorsitzenden) besteht.

Dies wäre sehr wichtig, damit wir bei Vorstandsneuwahlen komplett neue Mitglieder in den Verein integrieren können, da verbliebenen Leute beruflich bedingt nicht bzw. eher schlecht zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für die Antworten!!!

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von i_cziudaj
am 10.04.2012
um 17:39 Uhr
Hallo,
Sie haben in Ihrer Anfrage schon die Satzung Ihres Vereins erwähnt. Sie ist das Grundgesetz eines jeden Vereins. Laut Ihrer Satzng nimmt der Vorstand neue Mitglieder in den Verein auf. So weit ist mir auch alles klar.
Was mir nicht klar ist. Wer ist denn von Ihrem Vorstand noch übrig geblieben, der eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Neuwahl eines neuen Vorstandes einberufen könnte.
Ihre Situation scheint mir so, dass Sie einen Notvorstand in Betracht ziehen müssten. Denn ein Notvorstand wird einberufen, wenn kein Vorstand vorhanden ist oder es an der für die Gesamtvertretung erforderliche Zahl fehlt oder eine Beschlussfassung wegen Fehlens von Vorstandsmitgliedern nicht möglich ist, was ja bei Ihnen zutrifft.
Einen Notvorstand beantragen müssen Sie beim Amtsgericht, wo Sie auch weitere Infos erhalten.
Eine andere Möglichkeit wäre die: Nichtmitglieder in den Vorstand wählen. Denn der Vereinsvorstand kann sich neben Mitgliedern auch aus Nichtmitgliedern zusammensetzen. vorausgesetzt, die Satzung beinhaltet keine gegenteilige Regelung.
Steht in der Satzung, dass im Vereinsvorstand nur Mitglieder mitwirken dürfen, geht die Wahl von Nichtmitgliedern natürlich nicht. Trifft die Satzung keine solche Regelung, können auch Nichtmitglieder in den Vereinsvorstand gewählt werden.
Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter
I. Cziudaj
Avatar
Antwort von stud1
am 12.04.2012
um 14:13 Uhr
Hallo,

zunächst vielen Dank für die Antwort! :)

Vom ursprünglichen Vorstand ist nur noch der "Schatzmeister" übrig, doch leider keine Vorsitzenden (Handlungsberechtigten) mehr.

Eine Regelung bzgl. Nichtmitgliedern ist in der Satzung nicht vorhanden. An der Stelle ist das sogar vorteilhaft, dass einige Stellen sehr schwammig oder unzureichend ausgeführt wurden.

Die Nichtmitglieder könnten sich ja dann sozusagen im Nachhinein selbst in den Verein aufnehmen?

Ein Notvorstand sollte umgangen werden, da dies sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würde und sämtliche Planungen zunichte macht.
Ist es rechtlich gesehen zwanghaft notwendig, diesesn Notvorstand zu beantragen oder kann man Plan B mit den Nichtmitgliedern einfach so gehen?

Vielen Dank nochmals :)
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner