Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Mitgliederversammlung Abstimmung im Umlaufverfahren

gefragt von dangerground
am 17.11.2013
um 16:54 Uhr
Wir haben derzeit eine Regelung in der Satzung, die es erlaubt, bei Zustimmung von 2/3 aller Mitglieder die Ernennung von Ehrenmitgliedern durchzuführen. Diese Regelung ist inzwischen sehr alt und aufgrund unserer Vereinsgröße nichtmehr brauchbar, da wir nicht Ansatzweise eine solche Mehrheit zusammen bekommen. Wir würden die Regelung deswegen gerne Ändern, so dass 2/3 der zur MV erschienenen Mitglieder darüber entscheiden können. Nach Recherche ergibt sich hier jedoch das Problem, dass wir dazu diese 2/3-Mehrheit brauchen um die Mehrheitsverhältnisse zu ändern (nicht durch die Satzung, sondern die Änderung der Mehrheit).
Hierzu haben wir uns überlegt, in der Satzung zu verankern, dass die Mitgliederversammlung eine Abstimmung im Umlaufverfahren durchführen kann (via Briefwahl).
Die Frage lautet, ist dies Möglich, gibt es hier ggf. Mustersatzungen? Und wenn ja, wie Streng sind die Bestimmungen, welche uns der Gesetzgeber hierzu auferlegt?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 18.11.2013
um 10:12 Uhr
Ich verstehe nicht, warum es nicht möglich sein soll, eine entsprechende Satzungsänderung durchzuführen. Oder müssen da auch 2/3 aller Mitglieder zustimmen. Wenn das so ist, dann werden Sie auch die Briefwahl nicht einführen können, da diese ebenfalls in der Satzung verankert sein muss. Musterformulierungen finden Sie sicher über Google. Ich habe keine.

Wenn in Ihrer Satzung allerdings steht, dass diese mit einer bestimmten Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen geändert werden kann, haben Sie keine Probleme. Das kann ich - ohne Kenntnis Ihrer Satzung - aber nicht einschätzen.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner