Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Mitgliedsbeiträge flexibel

gefragt von Sommerschnee
am 11.07.2011
um 15:58 Uhr
Unser Verein ist im Moment am überlegen, ob wir "Mindestbeiträge" einführen sollen, damit es den Mitgliedern selbst überlassen ist, die Höhe des Vereinsbeitrages zu bestimmen. Wer möchte, kann also beliebig viel mehr überweisen.

Hat jemand Erfahrung damit? Was muss ich hier beachten? Muss dieser Mehrbetrag als Spende verbucht werden?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von i_cziudaj
am 16.07.2011
um 20:59 Uhr
Hallo Sommerschnee,
Die Höhe der Mitgliedsbeiträge legt Ihr Verein grundsätzlich selber fest. Ihre Satzung muss lediglich Bestimmungen darüber enthalten, welche Arten von Beiträgen erhoben werden (z.B. Jahresbeitrag, Aufnahmegebühr etc.).
Folgende vier Punkte sollten Sie bei der Beitragsgestaltung berücksichtigen:
1. Kostendeckung
Der Beitrag muss kostendeckend sein: d.h. die Beiträge und sonstigen Einnahmen müssen ausreichen, um die Kosten des Vereins zu decken.
2. Bezahlbarkeit
Der Beitrag muss sich an den finanziellen Möglichkeiten der Mitglieder orientieren.
3. Mitgliedernutzen
Die Beitragshöhe muss durch das Leistungsangebot Ihres Vereins gerechtfertigt sein.
4. Wettbewerb
Ihr Mitgliedsbeitrag sollte die ortsüblichen Preise für vergleichbare Freizeit- und Sportangebote nicht übersteigen.
Wenn sie also mit einem "Mindestbeitrag" die Kosten decken können ist das o.k. Sollten sie mit einem "Mindestbeitrag" nicht die Kosten decken, müssen Sie die Mindereinnahmen durch andere Einnahmen wieder ausgleichen.
Aus meiner eigenen Vereinserfahrung kann ich sagen: Setzen Sie einen geringen Beitragssatz fest mit der Maßgabe " man kann ja mehr geben". Die wenigsten geben mehr, die meisten halten sich an dem geringen Satz fest.
Ich würde Ihnen daher dringend raten: unterschiedliche Mitgliedergruppen einzurichten. Der Verein sollte alle Mitglieder gleich behandeln, was aber nicht heißt, dass alle den gleichen Betrag bezahlen sollen.
Ermäßgte Beiträge können sie z.B. folgenden Gruppen gewähren: Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren; Schüler und Auszubildenden über 18 Jahre,Studenten; Familien, Rentnern, Mitgliedern mit geringem Einkommen und Arbeitssuchenden;
passiven Mitgliedern etc.
Weitere Infos finden Sie im Handbuch für den Vereinsvorsitzenden Ausgabe Juli/August 2010, Beiträge zukunftsweisend gestalten.
Ich hoffe, das hilft Ihnen
Gruß
I.C.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner