Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

nicht angekündigte Vertrauensfrage - Protokollieren ?

gefragt von UPW
am 08.02.2015
um 19:29 Uhr
In unserer MGV wurde ohne vorherige Bekanntgabe von unserer 2. Vorsitzenden die Vertrauensfrage gestellt.. wir haben offen abgestimmt - nun stellt sich die Frage ob wir das überhaupt in das Protokoll aufnehmen sollen? Ich hab beim nachrecherchieren heraus gefunden, dass die Vertrauensfrage gar keine rechtliche Konsequenzen hat - dass aber dem Betroffenen, wenn das Vertrauen nicht mehr ausgesprochen wurde, nahegelegt werden sollte, das Amt niederzulegen..
Wie soll ich als 1. Vorsitzende vorgehen? Was kommt ins Protokoll ?
Danke für eure Auskunft !

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 09.02.2015
um 17:25 Uhr
Diese Vertrauensfrage hat keine juristische Bedeutung, da das Vereinsrecht weder die Vertrauensfrage noch den sog. Misstrauensantrag kennt. Es kann sich hierbei lediglich um ein Stimmungsbild handeln. Ist das allerdings negativ ausgefallen, sollte derjenige überlegen, ob er noch im Amt bleibt.

Ins Protokoll wird das nicht aufgenommen, da es nicht auf der Tagesordnung stand.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner